Pharmazeutische Zeitung online
Protina

Magnesium bei Migräne

14,8 Prozent der Frauen und 6 Prozent der Männer sind laut Gesundheitsbericht des Bundes von Migräne betroffen. Das bedeutet anfallsartig auftretende Kopfschmerzen, pochend, stechend oder ziehend, oft nur einseitig und zudem begleitet von weiteren Symptomen wie Übelkeit, Licht-, Geruchs- oder Geräuschempfindlichkeit oder einer Auraphase. Am häufigsten tritt Migräne zwischen dem 25. und 45. Lebensjahr auf, aber auch alle anderen Altersgruppen haben damit zu tun. Wer unter Migräne leidet, fühlt sich meist völlig »außer Gefecht« gesetzt.

Es gibt wissenschaftliche Studien, die belegen, dass Menschen mit Migräne einen deutlich geringeren Blut-Magnesiumspiegel aufweisen. Da der essenzielle Mineralstoff wichtig für die Regulation von Nervenzellen ist, profitieren Migräne-Patientinnen und -Patienten von einer Supplementierung von zweimal 300 Milligramm täglich.

Magnesium-Diasporal® 300 Milligramm ist die ideale Empfehlung für Menschen mit Migräne. Das hochwertige Express-Magnesium in Form von 300 Milligramm reinem Magnesiumcitrat als Trinkgranulat verzichtet auf Süß- und Farbstoffe. Weitere Produktinformationen unter:

www.diasporal.com

Zur Kundeninformation kann ein Handzettel »Bei Kopfschmerzen und Migräne: Erhöhter Magnesiumbedarf« kostenfrei bestellt werden.

Konditionen und Bestellannahme: Protina Pharm. GmbH, 85737 Ismaning, Telefon: 089 996553-137, Fax: 089 996553-888, E-Mail: servicezentrale(at)protina.de