Pharmazeutische Zeitung online
Biolectra

Magnesium bei Migräne

Pochende Kopfschmerzen, Übelkeit, Lärmempfindlichkeit: Migräne bedeutet eine starke Einschränkung der persönlichen Lebensqualität.

Zwischen 10 und 15 Prozent der Deutschen leiden unter Migräne. Um die Häufigkeit der quälenden Attacken zu reduzieren, können Entspannung und Magnesium helfen. Hilfreich zur Migräneprophylaxe sind Experten zufolge auch ein geregelter Schlaf-Wach-Rhythmus, regelmäßige Essenszeiten und ausreichendes Trinken. Zur Evaluation der Therapie ist das Führen eines Kopfschmerzkalenders empfehlenswert.

Unter den nichtmedikamentösen prophylaktischen Maßnahmen versprechen neuropsychologische Verfahren sowie Akupunktur Linderung. Ein konsequentes Stressmanagement kann die Zahl der Anfälle günstig beeinflussen.

Auch die Gabe von Magnesium bereichert die vorbeugende Migränebehandlung, zeichnet sich durch gute Verträglichkeit aus und kann meist problemlos mit Migränemedikamenten kombiniert werden. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen den Nutzen von zweimal täglich 300 Milligramm Magnesium.

Biolectra Magnesium 300 Milligramm Direct aus der Apotheke bietet 300 Milligramm Magnesium in handlichen Sticks. Der fruchtig schmeckende Inhalt kann ohne Flüssigkeit eingenommen werden und ist bei Bedarf jederzeit zur Hand.