Pharmazeutische Zeitung Online
AMK
Diabetes

L-Arginin verbessert Glucosestoffwechsel

Lange ging man davon aus, dass die Fehlfunktion der insulinproduzierenden Betazellen beim Typ-2-Diabetes unumkehrbar sei. Eine aktuell publizierte Studie (Taylor R. et al, Cell Metabolism, 2018) zeigt, dass der Betazellverlust nicht nur gestoppt werden kann, sondern reversibel ist. Bei fast der Hälfte der Probanden konnte durch eine radikale Gewichtsreduktion die endogene Insulinsekretion wieder reaktiviert werden. Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass nach Erstdiagnose eine Lebensstiländerung mit starker Gewichtsreduktion stärker in den Fokus gerückt werden sollte. Zudem profitieren Diabetiker von der Zufuhr bestimmter Nährstoffe. Studien des Herz- und Diabeteszentrums Mailand zeigten einen positiven Einfluss von L-Arginin bei Diabetikern. Die Aminosäure steigert die Insulinfreisetzung aus den Betazellen der Bauchspeicheldrüse und verringert gleichzeitig die Insulinresistenz. Eine aktuelle Goldstandardstudie (Menzel D. et al, European Journal of Nutrition 2018) mit dem Prüfprodukt Telcor Arginin plus zeigte eine signifikante Verbesserung der Gefäßfunktion und der Durchblutung.

Quiris Healthcare, Gütersloh: www.quiris.de