Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Teva hat Pharbita übernommen

08.06.1998
Datenschutz bei der PZ

-Wirtschaft & Handel

Govi-Verlag

Teva hat Pharbita übernommen

Neuer Eigentümer der niederländischen Pharmachemie Haarlem und ihrer deutschen Tochter Pharbita, Meerbusch, ist seit dem 27. Mai 1998 das israelische Pharmaunternehmen Teva. Nach Einschätzung des Pharbita-Geschäftsführers Jan van Ee bekomme man damit eine finanzkräftige Mutter.

Langfristig sei eine Erweiterung der Produktpalette und ein stärkeres Marktengagement gewährleistet. Die vier Pharbita-Standbeine Generika, Pädiatrie, Pulmologie und Impfstoffe könnten nun weiter ausgebaut werden.

Mit einem Jahresumsatz von 2,3 Milliarden DM zählt Teva zu den weltweit größten Generikaherstellern. Er beschäftigt 6000 Mitarbeiter, verfügt über pharmazeutische Fabriken und Anlagen zur Wirkstoffherstellung in Israel, Italien, England, Ungarn und den USA. In Israel soll Teva einen Marktanteil von 50 Prozent und in England von 20 Prozent halten. 50 Prozent des Umsatzes entfallen auf die USA. Mit der Neuakquisition soll nun die Marktposition in Europa weiter ausgebaut werden.

Artikel von der PZ-Redaktion
Top

© 1997 GOVI-Verlag
E-Mail:
redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa