Pharmazeutische Zeitung online

Die umstrittene IGEL-Liste

23.03.1998  00:00 Uhr

-Politik

Govi-Verlag

Die umstrittene IGEL-Liste

Die zwischen Krankenkassen und Kassenärzten umstrittene "Liste Individueller Gesundheitsleistungen (IGEL)" enthält nach einer Veröffentlichung im "Deutschen Ärzteblatt" unter anderem folgende Positionen, die von den Patienten privat bezahlt werden sollen:
  • Vorsorge-Untersuchungen: Zusätzliche jährliche Untersuchungen (Intervall-Checks) für Erwachsene und Kinder, Facharztcheck auf Patientenwunsch, Ultraschalluntersuchungen innerer Organe und der Halsschlagadern ohne Anzeichen einer Krankheit, Prüfung der Lungenfunktion, Untersuchung zur Früherkennung des Prostata-Karzinoms ohne Hinweis auf Beschwerden, Untersuchung zur Früherkennung von Schwachsichtigkeit und Schielen für Kinder unter sechs Jahren und zur Früherkennung von erhöhtem Augeninnendruck.
  • Freizeit, Urlaub, Beruf: Reisemedizinische Beratung und Impfungen, sportmedizinische Beratung und Vorsorgeuntersuchung sowie Fitneß-Tests, Eignungsuntersuchungen, zum Beispiel für Reisen, Flugtauglichkeit, Tauchsport und Beruf.
  • Medizinisch-kosmetische Leistungen: Medizinisch-kosmetische Beratung, Sonnenlicht- und Hauttyp-Beratung, Tests zur Verträglichkeitsprüfung von Kosmetika. Glatzenbehandlung bei Männern, Haarentfernung ohne krankhaften und entstellenden Haarwuchs an Händen und Gesicht, Schönheitsoperationen wie Facelifting, Nasen-, Lid- und Brustkorrektur, Fettabsaugung, Entfernung von Tätowierungen, Peeling-Behandlung zur Verbesserung des Hautreliefs, UV-Bestrahlungen aus kosmetischen Gründen.
  • Umweltmedizin: Umweltmedizinische Untersuchung und Beratung, Wohnraumbegehung und Schadstoffmessungen sowie Gutachten.
  • Psychotherapeutische Angebote: Psychotherapeutische Verfahren zur Selbsterfahrung ohne medizinischen Grund, Selbstbehauptungs- und Streßbewältigungstraining, Entspannungsverfahren als Vorsorge, Kunst- und Körpertherapien, Verhaltenstherapie bei Flugangst.
  • Alternative Heilverfahren: Akupunktur bei Schmerzen und Allergien.
  • Ärztliche Serviceleistungen: Ärztliche Bescheinigungen, zum Beispiel für Kindergarten, Schule, Sportverein oder bei Reiserücktritt, Untersuchungen zur Überprüfung des intellektuellen und psychosozialen Leistungsniveaus (zum Beispiel Schullaufbahnberatung auf Wunsch der Eltern), Diät-Beratung ohne Vorliegen einer Erkrankung, Gruppenbehandlung bei Fettsucht, Raucherentwöhnung, Beratung zum Thema Hausapotheke und Selbstmedikation.
  • Laboratoriumsdiagnostische Wunschleistungen: Blutgruppenbestimmung, Labor-Teiltest wie Überprüfung der Leber- oder Nierenwerte, Blutfette, Sexualhormone, Schilddrüsenfunktion, HIV-Test, Zusatzdiagnostik in der Schwangerschaft, Tests zum Ausschluß von Metallallergien ohne medizinischen Befund.
  • Sonstige Wunschleistungen: Kontaktlinsen-Anpassung ohne medizinische Notwendigkeit für Kontaktlinsen, Knochendichtemessung, Injektion von Vitamin- und Aufbaupräparaten, Beschneidungen ohne medizinischen Grund, Rückgängigmachen der Sterilisation.
  • Neuartige Untersuchungs- und Behandlungsverfahren: Lichttherapie bei saisonaler Depression, apparative Analyse des Schlafprofils zur Diagnose von Schlafstörungen.

Artikel von der PZ-Redaktion

Top

© 1997 GOVI-Verlag
E-Mail:
redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa