Pharmazeutische Zeitung online

Levocabastin für Linsenträger

15.03.1999
Datenschutz bei der PZ

-PharmazieGovi-Verlag

Levocabastin für Linsenträger

PZ  Die zur Behandlung allergischer Rhinokonjunktivitis eingesetzten Augentropfen des topischen Antihistaminikums Levocabastin können auch von Patienten, die weiche Kontaktlinsen tragen, sicher und zuverlässig genutzt werden. Erfolgt die Tropfengabe 15 Minuten vor dem Einsetzen der Linsen am Morgen beziehungsweise erst am Abend, wenn die Sehhilfe entfernt wurde, bestehen unabhängig vom Wassergehalt der Linsen keine Bedenken für Augen und Kontaktlinsen. In einer Untersuchung verursachte die Levocabastin-Behandlung bei beiden Kontaktlinsentypen keine Veränderungen an Hornhaut und Netzhaut sowie in der Qualität der Tränenflüssigkeit. In der Linsenreinigungsflüssigkiet konnten weder Levocabastin noch Benzalkoniumchloride nachgewiesen werden.Top

© 1999 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa