Pharmazeutische Zeitung online

IL-13-Blocker schützt vor Asthma-Anfall

04.01.1999  00:00 Uhr

-MedizinGovi-Verlag

IL-13-Blocker schützt vor Asthma-Anfall

Unabhängig voneinander haben jetzt zwei US-Teams bei Mäusen Interleukin-13 (IL-13) als Auslöser von Asthmaanfällen identifiziert. IL-13 initiiere die für Asthma typische Überreaktion in den Lungen, die zu verstärkter Schleimbildung und Anschwellen der Bronchialschleimhäute führt, berichten die Wissenschaftler in Science (282, S. 2258 und 2261).

Zwar ist schon länger bekannt, daß IL-13 eine Rolle bei der Entwicklung von Asthma spielt, der Botenstoff galt aber vor dem Fund von Gabriele Grünig von der Universität von Kalifornien in San Francisco und Marsha Wills-Karp, John Hopkins Universität in Baltimore, als untergeordnet. Bisher hatten Mediziner eher IL-4 in Verdacht. Der Durchbruch gelang jetzt mit einem Molekül, das IL-13 blockiert. Es wurde von der Immunologin Debra Donaldson vom Genetics Institute in Cambridge, Massachusetts, entwickelt. Nach Gabe dieses Moleküls blieb eine Asthma-Reaktion aus. In einem Science-Kommentar heißt es dazu, daß die Entdeckung des IL-13-Blockers Hoffnung auf eine unkomplizierte Prävention von Asthma bei Menschen gibt. Allerdings müsse erst noch nachgewiesen werden, ob IL-13 auch bei Menschen die Schlüsselrolle spielt.

Das Team um Wills-Karp testete den IL-13-Blocker bislang an Mäusen, bei denen eine Asthma-Attacke initiiert wurde. Ein Anfall blieb aus. Dagegen setzte bei den nicht mit IL-13-Hemmer behandelten Mäusen in der Kontrollgruppe der typischen Verlauf ein. Grünig und Kollegen gaben anderen Mäusen einen Tropfen des IL-13-Blockers in die Nase und beobachteten ähnliche Effekte.

dpa-Meldung

Top

© 1997 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa