Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Die Grippewelle hat begonnen

NACHRICHTEN

 
Die Grippewelle hat begonnen
 


Die Grippeaktivität in Deutschland hat in den vergangenen Wochen zugenommen, meldet das Robert-Koch-Institut (RKI). Nach Informationen der Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI begann die Grippewelle der Saison 2017/18 in der 52. Kalenderwoche des vergangenen Jahres. Zu dieser Zeit waren Influenzaviren erstmals für mehr als 10 Prozent der Atemwegserkrankungen bundesweit verantwortlich. Momentan liegt der Anteil bei 24 Prozent. In der ersten Meldewoche 2018 wurden 1326 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Institut übermittelt. Damit wurden seit Ende Oktober 2017 insgesamt 3736 Fälle gemeldet.

 

Mit 50 Prozent der positiven Influenza-Nachweise ist der dominierende Stamm bisher Influenza-B-Virus der Yamagata-Linie. Am zweithäufigsten (36 Prozent der Nachweise) kommen Influenza-A(H1N1)pdm09-Viren vor. Die dominierenden Viren der vergangenen Saison, Influenza-A(H3N2), treten bislang nur vereinzelt auf. Vermutlich sind Teile der Bevölkerung aufgrund der ausgeprägten Zirkulation aus den vergangenen Jahren immun gegen diese Viren.

 

Während die Influenza-A(H1N1)pdm09-Komponente der diesjährigen Grippeimpfstoffe gut mit den zirkulierenden Viren übereinstimmt, ist die B-Yamagata-Linie nur im quadrivalenten Impfstoff enthalten, nicht aber im häufiger eingesetzten trivalenten, schreibt das RKI im «Epidemiologischen Bulletin» 01/2018. Personen, die den Dreifachimpfstoff erhalten haben, sollen aber nicht generell mit dem Vierfachimpfstoff nachgeimpft werden, rät das RKI. Die im trivalenten Impfstoff enthaltene B-Komponente der Victoria-Linie könne einen gewissen Schutz gegen die Yamagata-Linie bieten. Bei Personen aus Risikogruppen könne im Einzelfall entschieden werden, ob eine Nachimpfung sinnvoll ist. Ab der kommenden Saison empfiehlt die Ständige Impfkommission am RKI generell die Verwendung von quadrivalenten Grippeimpfstoffen. (ch)

 

12.01.2018 l PZ

Foto: Fotolia/psdesign1

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Nachrichten

 


Weniger Zucker, Fett und Salz: Klöckner arbeitet an Strategie

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner will Pläne für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten voranbringen. Bis Anfang Juli...



Sachsen-Anhalt: Mathias Arnold bleibt LAV-Vorsitzender

Bei der konstituierenden Sitzung des erweiterten Vorstands des Landesapothekerverbandes Sachsen-Anhalt am 19. Juni in Magdeburg wurde...



Kanada: Parlament legalisiert Cannabis

Als erstes führendes Industrieland der Welt hat Kanada den Anbau und Verkauf von Cannabis legalisiert. Der Senat des flächenmäßig...



International einig: Essen wichtigster Faktor für Gesundheit

Gesunde Ernährung gilt offenbar international als Schlüssel für einen gesunden Lebensstil. Das finden 87 Prozent der mehr als 4500...

 
 

Laumann: Mehr Patientenrechte bei Behandlungsfehlern
Bei Behandlungsfehlern sollten Patienten mehr Rechte bei Schadenersatz- und Schmerzensgeldansprüchen bekommen. Das forderte der...

Zahl der Drogentoten senken: Mortler setzt auf Nasenspray
Die Zahl der Drogentoten in Deutschland könnte aus Sicht der Bundesdrogenbeauftragten Marlene Mortler (CSU) mit Hilfe eines...

Arztpraxen: Krankenkassen für längere Öffnungszeiten
Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) werben für ausgedehntere Praxis-Öffnungszeiten abends und am Wochenende, damit Kassenpatienten...

Bayer: Finanzierung von Monsanto-Kauf abgeschlossen
Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer hat die Finanzierung der Übernahme des US-amerikanischen Saatgutherstellers Monsanto nach einer...

Speichel: Geschmacksstoffe stimulieren Immunabwehr
Zitronensäure und scharf-schmeckendes 6-Gingerol aus Ingwer verleihen nicht nur Speisen und Getränken eine besondere Geschmacksnote. Beide...

Wirbel um Interventionsstudie zur mediterranen Diät
Die sogenannte mediterrane Kost bleibt die Ernährungsweise mit der besten Evidenz zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das geht...

Rote-Hand-Brief: Vorsicht mit Cefepim bei Nierenproblemen
Das Antibiotikum Cefepim (Maxipime®) kann bei Patienten mit einer Einschränkung der Nierenfunktion schwerwiegende neurologische...

Immer notwendig? Knieprothesen-Trend «besorgniserregend»
In Deutschland werden einer Studie zufolge immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt, auch bei vergleichsweise jungen Patienten unter 60...

Glyphosat: US-Gericht befasst sich mit Krebsrisiko
Der jüngst vom Bayer-Konzern übernommene Saatgutriese Monsanto muss sich erstmals vor einem US-amerikanischen Gericht wegen angeblich...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 



ARCHIV DER HEFT-PDF

 
PDF der Druckausgabe zum Download
 









DIREKT ZU