Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Niedersachsen bildet eigene Gefängnispsychologen aus

NACHRICHTEN

 
Niedersachsen bildet eigene Gefängnispsychologen aus
 


Zur Gewinnung von Fachkräften für die Gefängnisse und den Maßregelvollzug hat Niedersachsen an der Universität Hildesheim den neuen Schwerpunkt Rechtspsychologie geschaffen. Das Angebot innerhalb des Master-Studiengangs sei bundesweit einzigartig, sagte Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) heute. «60 bis 70 Prozent der Strafgefangenen haben psychische Auffälligkeiten beziehungsweise sind psychisch krank.»

 

Wichtige Aufgaben seien, den Inhaftierten andere Arten der Konfliktlösung zu vermitteln und sie in den Arbeitsalltag zu integrieren. Auch um über Lockerungen des Vollzugs zu entscheiden, benötige das Land hochqualifizierte Psychologen, betonte Niewisch-Lennartz. Der Hildesheimer Master-Studiengang wurde um knapp 20 auf rund 60 Plätze ausgeweitet, die neu eingerichtete Professur übernimmt der renommierte Kriminalpsychologe Klaus-Peter Dahle, der zuvor an der Berliner Charité forschte. Das Sozialministerium und das Justizministerium unterstützen jeweils jährlich bis zu zwei Studierende mit einem Stipendium von 1200 Euro pro Monat. Im Gegenzug verpflichten sich die Stipendiaten nach ihrem Abschluss mindestens fünf Jahre lang im Justiz- beziehungsweise Maßregelvollzug in Niedersachsen zu arbeiten.

 

Der Vorsitzende des Verbandes Niedersächsischer Strafvollzugsbediensteter (VNSB), Uwe Oelkers, begrüßte die Anstrengungen zur Gewinnung von Psychologen. Notwendig seien aber auch Strategien, um Justizbedienstete zu finden. «Wir haben ein großes Problem, geeigneten Nachwuchs zu bekommen», sagte Oelkers der Nachrichtenagentur dpa. Derzeit gebe es im mittleren Dienst viele Quereinsteiger, die als Tarifbeschäftigte oft schlecht eingruppiert würden. Der Verbandsvorsitzende forderte eine Werbekampagne zur Nachwuchsgewinnung. Zudem fehlten Gefängnisärzte. «Wenn wir mit den Gefangenen raus zum Arzt müssen, ist das ein Sicherheitsrisiko und es kostet viel Geld», sagte Oelkers.

 

11.10.2017 l dpa

Foto: Fotolia/kasto

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Brandenburg: Arzt trifft Apotheker

Der Arzt braucht den Apotheker und umgekehrt. Nur, wenn beide Berufsgruppen ihre Kompetenzen gemeinsam nutzen, können sie Patienten...



Sachsen: Kleinteilige wohnortnahe Versorgung sichern

Die Kleinteiligkeit der Gesundheitsversorgung zu erhalten, hat für den sächsischen Kammerpräsidenten Friedemann Schmidt...



Generika-Branche: Preisdruck ohne Ende

Kontinuierlich steigende Qualitätsanforderungen einerseits, extrem regulierte Niedrigpreise auf der anderen: Die...



Referentenentwurf: Spahn will Versicherte entlasten

Die Rückkehr zu paritätisch finanzierten Zusatzbeträgen und eine Beitragsabsenkung von 0,5 Prozentpunkten: Ab 1. Januar 2019 sollen...

 
 

Easy-Apotheken wollen weiter expandieren
Die Easy-Apotheke Holding konnte im vergangenen Jahr seinen Gesamtumsatz um 12 Prozent auf mehr als 274 Millionen Euro steigern. Für 2018...

Kanada: Naloxon-Notfallset verhindert Drogentote
Ein Notfallset, mit dem medizinische Laien bei Bedarf den Opioid-Antagonisten Naloxon applizieren können, verhindert jeden dritten...

Kampagne: Hamburg will weniger Antibiotika verbrauchen
Mit einer umfassenden Strategie soll in Hamburg der Antibiotikaverbrauch deutlich reduziert werden. Beteiligt sind unter anderem die...

Phoenix kauft rumänischen Großhändler und Apothekenkette
Der Mannheimer Pharmagroßhändler Phoenix steigt in den rumänischen Markt ein. Dafür hat das Unternehmen den rumänischen Pharmagroßhändler...

Masern: 2 Millionen Impfdosen in 2017
In Deutschland werden zwar wieder mehr Kinder und Erwachsene gegen Masern geimpft, doch der leichte Anstieg reicht noch nicht aus, um die...

Hirnforscher: Smartphones machen krank
Der Hirnforscher Manfred Spitzer hat erneut vor gesundheitlichen Schäden digitaler Medien bei Jugendlichen gewarnt und eine andere...

Alkoholvergiftung: Enzyme in Nanopartikeln als Antidot
US-amerikanische Forscher haben eine Methode entwickelt, mit der sich Alkohol im Körper schneller abbauen lässt. Dazu verpackte das Team um...

Kindheit ohne Fleisch und Wurst: Gesund oder riskant?
Immer mehr Kindern und Jugendlichen verzichten auf tierische Produkte – wie viele, ist jedoch noch unklar. «Es gibt keine genauen Zahlen....

Portalpraxen: Rund 700 reichen aus
Rund 700 sogenannte Portalpraxen würden genügen, um die Notaufnahmen an deutschen Krankenhäusern zu entlasten. Das hat die Kassenärztliche...

Autoimmunität: Epstein-Barr-Virus knipst Risikogene an
Infektionen mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV) sind immer wieder mit dem Auftreten von Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht worden....

Spahn: Nicht gegen Masern zu impfen ist verantwortungslos
Kinder und Erwachsene in Deutschland müssen noch konsequenter gegen Masern geimpft werden. Das hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn...

Frauen gehen häufiger zum Zahnarzt als Männer
Frauen gehen in Deutschland deutlich häufiger zum Zahnarzt als Männer. Während 2016 nur 67,6 Prozent der Männer mindestens einmal zum...

Niedrige Impfraten: Europaparlament schlägt Alarm
Angesichts wachsender Impfskepsis und Ausbrüchen von Masern in mehreren EU-Ländern schlägt das Europaparlament Alarm. Das Vertrauen der...

Rote-Hand-Brief für Inhixa: Nadelschutz vor Abgabe prüfen
Bei ungeöffneten, unbenutzten Inhixa-Fertigspritzen ist in vereinzelten Fällen eine frühzeitige Auto-Aktivierung des Nadelschutzes...

Telemedizin: Schleswig-Holstein ändert Berufsordnung
Ärzte in Schleswig-Holstein sollen Patienten auch ohne vorherigen persönlichen Kontakt telefonisch oder per Internet beraten dürfen....

AV Nordrhein: Apotheker setzen Hoffnung auf Koalitionsvertrag
Das EuGH-Urteil zu den Boni, die Versandhändler für rezeptpflichtige Arzneimittel gewähren dürfen, hat den Berufsstand der Apotheker zur...

Novartis profitiert von neuen Medikamenten
Der Pharmakonzern Novartis profitiert von neuen Medikamenten sowie positiven Währungseffekten und hält an seinen Zielen für das laufende...

Psychiatriegesetz: Huml offen für Änderungswünsche
Gesundheitsministerin Melanie Huml (Foto, CSU) hat die Kritik am Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (BayPsychKHG) nicht überrascht. «Klar war,...

CellCept-Fälschungen: Fünf weitere Chargen betroffen
Das Ausmaß illegal umverpackter Packungen des Immunsuppressivums CellCept® (Mycophenolatmofetil) 500 mg Filmtabletten von Roche ist größer...

Merck verkauft OTC-Sparte an Procter & Gamble
Der Pharma- und Chemiekonzern Merck veräußert seine Sparte mit rezeptfreien Arzneien wie Nasensprays und Multivitaminpräparaten an den...

Stationsapotheker: «Ein Meilenstein für den Apothekerberuf»
Auf der Kammerversammlung der Apothekerkammer Niedersachsen am 18. April in Hannover zeigte sich Magdalene Linz (Foto) erfreut, dass es...

Securpharm: Ist Ihre Apotheke schon registriert?
Damit die Apotheken ab Februar 2019 Arzneimittelpackungen mit dem neuen Sicherheitscode abgeben können, müssen sie sich vorher eine...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 



ARCHIV DER HEFT-PDF

 
PDF der Druckausgabe zum Download
 









DIREKT ZU