Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Becker: Heilberufliche Leistung stärken

NACHRICHTEN

 
Becker: Heilberufliche Leistung stärken
 


Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Rx-Versandhandel vom vergangenen Herbst ist zurzeit ohne Zweifel das bestimmende berufspolitische Thema der Apotheker. Fritz Becker (Foto), Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbands, sprach bei der Eröffnung der Expopharm in Düsseldorf daneben aber auch noch weitere Themen an, die den Apothekern momentan auf den Nägeln brennen.

 

«Wir brauchen dringend eine Stärkung der heilberuflichen Leistung – unserer originären Kompetenz», forderte Becker. Angesichts der demografischen Entwicklung gebe es einen wachsenden Bedarf an Angeboten der Prävention und der Therapiebegleitung. Vor-Ort-Apotheken seien niedrigschwellig erreichbar und flächendeckend vorhanden und somit prädestiniert, diesen Bedarf zu erfüllen. Die Versorgung ländlicher Gebiete könne dagegen weder durch den Versandhandel noch durch Abgabeautomaten à la Hüffenhardt patientengerecht gewährleistet werden, so Becker.

 

Eine stärkere Berücksichtigung der heilberuflichen Kompetenz des Apothekers hätte sich Becker auch beim Thema Entlassmanagement gewünscht. Zwar sei es prinzipiell zu begrüßen, dass Klinikärzte ab dem 1. Oktober die Möglichkeit haben werden, Patienten bei deren Entlassung aus dem Krankenhaus Rezepte über die benötigten Arznei- oder Hilfsmittel mitzugeben. Nicht nachvollziehbar sei allerdings die Regelung, dass Änderungen auf dem Verordnungsblatt der erneuten Unterschrift des Klinikarztes bedürfen. «Wie stellt man sich das denn in der Praxis vor? Jemand, der gerade aus dem Krankenhaus entlassen wurde, eventuell viele Kilometer nach Hause gefahren ist, erfährt in der Apotheke seines Heimatortes, dass das Rezept nicht beliefert werden kann, weil irgendetwas der erneuten Unterschrift des Klinikarztes bedarf?», so Becker. Der Vorschlag der Apotheker, Änderungen oder Ergänzungen nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt in der Apotheke vorzunehmen, sei bedauerlicherweise nicht aufgegriffen worden. Es sei daher zu hoffen, dass die Entlassrezepte extrem sorgfältig ausgestellt werden und bis ins kleinste Detail den Vorgaben entsprechen. (am)

 

Mehr zum Deutschen Apothekertag 2017

 

13.09.2017 l PZ

Foto: PZ/Alois Müller

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Nachrichten

 


Computerspielsucht: Wo liegt die Grenze?

Ärzte schlagen nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Alarm, weil sie immer öfter computerspielsüchtige Patienten sehen....



Cannabis: Frankreichs Regierung geht gegen Grauzone an

Eine rechtliche Grauzone bei Hanfprodukte mit sehr niedriger Dosis des Rauschwirkstoffs THC will Frankreichs Regierung ausräumen....



HPV-Impfung für Jungen: Erste Kassen übernehmen Kosten

In Deutschland wird künftig auch Jungen eine Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) empfohlen. Rund zwei Wochen nach einem entsprechenden...



Evotec und Sanofi: Schneller neue Antiinfektiva finden

Das Biotechnologie-Unternehmen Evotec und der französische Pharmakonzern Sanofi bringen ihr geplantes Gemeinschaftsunternehmen an den...

 
 

Malaria-Antikörper: Kooperation verbessert Immunreaktion
Gute Nachbarn unterstützen sich gegenseitig – auch in der Immunologie. Dies gilt zumindest für Antikörper gegen den Malaria-Erreger...

Pommes, Chips und Co.: Belohnung fürs Gehirn
Fett- und kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Pommes frites, Chips oder Sahnetorte haben nach einer Studie einen besonders starken...

ADHS: Empfehlung für Medikamente wird ausgeweitet
Eine Pharmakotherapie mit Stimulanzien wie Methylphenidat (Ritalin® und andere) wird künftig für mehr Patienten mit...

Neue EU-Richtlinie: ABDA fordert sachgerechte Umsetzung
Die Apotheker sind froh, dass das EU-Parlament in dem Richtlinientext über die sogenannte Verhältnismäßigkeitsprüfung noch einige Details...

Tag des Cholesterins: Vorsorge-Checks wahrnehmen
Heute ist der bundesweite «Tag des Cholesterins», mit dem die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren...

Bluthochdruck: Neue Leitlinie setzt auf Fixkombinationen
Zwei europäische Fachgesellschaften haben beim dem Kongress der European Society of Hypertension (ESH) in Barcelona die neue europäische...

Bielefeld: Medizinstudium nimmt Form an, Pharmazie offen
Für einen neuen Medizinstudiengang sucht die Universität Bielefeld Kooperationskliniken in Ostwestfalen. Das Auswahlverfahren für die...

Studie: O-Beine durch Profi-Fußballtraining im Jugendalter
Wer es im Profifußball zu etwas bringen will, muss schon als Kind trainieren. Doch das kann Folgen haben: Betreiben Heranwachsende Fußball...

Eichenprozessionsspinner: Raupen breiten sich weiter aus
Der Eichenprozessionsspinner breitet sich in Deutschland immer weiter aus. In diesem Jahr hat das Wetter dabei besonders geholfen. «Im...

Verschluckte Knopfbatterie: Honig als Erste Hilfe
Wenn Kinder versehentlich eine Knopfbatterie verschlucken, sollte man ihnen Honig zu essen geben. Das lässt die Batterie in den Magen...

Notdienstpauschale: Höchster Stand seit Einführung
Für jeden geleisteten Vollnotdienst im ersten Quartal 2018 erhalten Apotheken 291,78 Euro. Die vom Deutschen Apothekerverband (DAV)...

Gesundheitsberufe: EU-Parlament billigt Sonderstatus
Das EU-Plenum hat heute in Straßburg der sogenannten EU-Verhältnismäßigkeitsrichtlinie zugestimmt. Mit dieser Richtlinie werden künftig die...

Iberogast-Debatte: Grüne initiieren Gesetzesänderung
Die negativen Erfahrungen aus dem jahrelangen Konflikt um die Aufnahme von Warnhinweisen in die Packungsbeilage des Magenmittels...

Facebook Live: Bis zum DAT will Spahn liefern
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU, Foto) plant neue Regelungen für das Apothekenhonorar, eine Reform der PTA-Ausbildung und eine Lösung...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 



ARCHIV DER HEFT-PDF

 
PDF der Druckausgabe zum Download
 









DIREKT ZU