Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Kinder im Stress: Von Eltern oft unbemerkt

NACHRICHTEN

 
Kinder im Stress: Von Eltern oft unbemerkt
 


Jedes sechste Kind und jeder fünfte Jugendliche in Deutschland leiden einer Studie zufolge unter deutlichem Stress, doch viele Eltern nehmen dies kaum wahr. So glauben neun von zehn dieser Eltern nicht, dass sie ihr Kind überfordern und 40 Prozent sorgen sich sogar, dass sie ihr Kind nicht gut genug fördern. Das geht aus einer repräsentativen Studie der Universität Bielefeld hervor, die heute in Berlin präsentiert wurde.

 

Rund 1100 Kinder und Jugendliche sowie 1039 Eltern wurden dazu befragt. Stress bei Kindern äußert sich demnach oft durch Einschlafprobleme, Kopf- oder Bauchweh sowie Müdigkeit. Zwei Drittel der Kinder mit hohem Stress leiden darunter. «Das sind klassische Burnout-Symptome, die für Eltern wichtige Warnsignale sind», so Studienleiter Prof. Holger Ziegler. Weitere Auswirkungen: Zwei Drittel der betroffenen Kinder sind vergleichsweise oft wütend, aggressiv oder gelangweilt. Sie haben weniger Selbstbewusstsein und schaffen es schlechter, Probleme selbstständig zu lösen.  

 

«Der wohl bedeutsamste Faktor für kindlichen Stress dürfte eine instrumentelle, auf Leistung und mehr noch auf Erfolg orientierte Erziehungspraxis sein», bilanziert der Erziehungswissenschaftler. Daneben mangelt es den 6- bis 16-Jährigen vor allem an selbstbestimmter «Qualitätszeit»: Mehr als 83 Prozent der Kinder mit hohem Stress haben nach eigenen Angaben keine Zeit für Dinge, die ihnen wirklich Spaß machen. Weitere Faktoren: wenig unverplante Freizeit, wenig Mitbestimmung und – vor allem für Kinder aus sozial schwachem Elternhaus – viele Pflichten im Haushalt.

 

Gestresste Kinder haben oft auch gestresste Eltern, zeigte sich in der Doppelbefragung. Insgesamt sind sozial schwächere Familien davon stärker betroffen, oft auch durch finanzielle Nöte. Doch Förderstress haben vor allem diejenigen mit hoher Erwartungshaltung: So wollen sechs von zehn hochgestressten Eltern, dass es ihre Kindern einmal besser haben sollen. Bei entspannteren Eltern sind es nur 30 Prozent.

 

Eine Anfang des Jahres veröffentlichte Studie hatte ergeben, dass Schule für Kinder in Deutschland Stressfaktor Nummer eins ist. Nach dem «Kinderbarometer» der Bausparkasse LBS fühlt sich ein Drittel der Kinder regelmäßig von der Schule gestresst. Häufigen Druck von Eltern und Freunden empfänden hingegen nur 15 beziehungsweise 6 Prozent als Stressfaktor, wie die Umfrage unter 11.000 Kindern zwischen 9 und 14 Jahren ergab. Aus Sicht des Deutschen Kinderschutzbundes ist chronischer Stress ein ernstzunehmendes Problem, das auch die gesundheitliche Entwicklung von Kindern hemmt.

 

25.06.2015 l dpa

Foto: Fotolia/Sasha

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Low-Carb- oder Low-Fat-Diät: Ein klares Unentschieden

Wer Gewicht verlieren möchte, hat schon bei der Auswahl der Diät die Qual der Wahl. Einige neuere Untersuchungen geben zudem Hinweise...



Modellprojekt: Bessere Arzneimittelversorgung in der Pflege

Der Startschuss ist nun gefallen: In vier Bundesländern soll künftig ein neues Versorgungsmodell helfen, arzneimittelassoziierte...



Ungleichbehandlung: Jameda muss Arztbewertung löschen

Arztbewertungsportale müssen alle Einträge gleich behandeln, ansonsten können Ärzte verlangen, dass ihr Eintrag gelöscht wird. Das hat der...



Berufspolitik: ABDA pflegt den Nachwuchs

Die ABDA kümmert sich um ihren berufspolitischen Nachwuchs: Dazu hat sie nach...

 
 

Trainingsgerät für Senioren: Tanz mit dem Rollator
Ein Rollator, mit dem man tanzen kann: Um dem Abbau von Muskulatur im Alter entgegenzuwirken haben Wissenschaftler der...

Hygiene-Expertin: Zahl der MRSA-Infizierten geht zurück
Die Zahl der in Deutschland mit dem multiresistenten Erreger MRSA infizierten Menschen ist nach Angaben von Experten seit über drei Jahren...

Erneuerbare Energien: Da geht noch mehr
Die Europäische Union könnte einer Studie zufolge den Ausbau erneuerbarer Energien deutlich beschleunigen und dabei unter dem Strich...

Unicef: Säuglingssterblichkeit in Pakistan am höchsten
Rund 2,6 Millionen Babys weltweit sterben nach einem Bericht des Kinderhilfswerks Unicef jedes Jahr, bevor sie einen Monat alt sind. Rund...

Müde, vergesslich, down? Vitamin-D-Wert bestimmen lassen!
Viele Menschen fühlen sich im Winter abgeschlagen, müde, sind vergesslich und neigen zu depressiver Stimmung. Schuld sei in vielen Fällen...

Tierversuch: Alzheimer-Medikament gegen Alkoholschäden
Alkoholkonsum, insbesondere in der Jugend, wirkt sich negativ auf Erinnerungsvermögen und Lernfähigkeit aus. Womöglich kann das...

Myelinscheide: Reparatur nach festem Schema
Ohne intakte Myelinschicht rund um die Fortsätze von Nervenzellen (Axone) funktioniert die Reizleitung nicht. Schäden an der Myelinscheide...

Gesundheit: Bürger sollen kompetenter werden
Die Menschen in Deutschland sollen künftig besser über ihre Gesundheit Bescheid wissen und mehr Strategien lernen, um gesund zu bleiben...

Wie der Insulinrezeptor funktioniert
Vom «U» zum «T»: So ändert der Insulinrezeptor seine Konformation, wenn sein Ligand Insulin andockt, und löst damit vermutlich die...

Umfrage: Zwei Drittel der Deutschen haben noch nie gekifft
Die meisten Menschen in Deutschland halten nichts vom Kiffen – und sind auch der Meinung, dass Cannabis in ihrem Umfeld keine Rolle spielt....

Philosoph Precht: Empathieberufe haben Zukunft
Die digitale Revolution wird nach Ansicht des Philosophen Richard David Precht (Foto) sehr viele Berufe überflüssig machen – doch die...

Nordrhein: Beim Rx-Versandverbot muss jetzt etwas passieren
Der Apothekerverband Nordrhein (AVNR) pocht auf eine zügige Umsetzung des im Koalitionsvertrag genannten Vorhabens, den Versandhandel mit...

Sinkende Impfquote in Europa: WHO beklagt 35 Masern-Tote
In Europa sind nach einer Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr 35 Menschen an Masern gestorben. Mehr als 21.000...

Mediziner erwartet Zunahme von Tropenkrankheiten
Die Zahl der Tropenkrankheiten in Deutschland wird in den kommenden Jahren zunehmen. Davon ist der Rostocker Medizinprofessor Emil...

Kampf gegen Crystal: Grüne dringen auf Nachbesserungen
Die Grünen fordern von der Staatsregierung mehr Engagement im Kampf gegen Crystal. Die Zahl der Abhängigen in Sachsen stagniere auf hohem...

Laumann: Pflegeberuf muss attraktiver werden
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat angesichts des Personalmangels in der Pflege erneut eine Steigerung der Attraktivität...

Grüne: Es gibt drängendere Probleme als ein Rx-Versandverbot

Die Diskussion um ein Rx-Versandverbot verstellt nach Ansicht der grünen Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink den Blick auf...

Laumann: Rx-Versandverbot wäre ein folgerichtiger Schritt

Für den nordrhein-westfälischen Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (Foto, CDU) ist das Vorhaben von SPD und Union, den...

Fälschungsrichtlinie: ABDA sieht Änderungsbedarf

Bei der Umsetzung der sogenannten EU-Fälschungsrichtlinie in nationales Recht möchten die Apotheker mehr Spielraum bei der...

Asthmamedikation beeinflusst Babyplanung
Frauen mit Asthma und Kinderwunsch, die kurzwirksame β-Agonisten bei Anfällen inhalieren, müssen statistisch betrachtet länger warten,...

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU