Pharmazeutische Zeitung online
Lactobazillen

Hilfe bei Harnwegsinfekt

Nährstoffe, die regulierend Darmmikrobiom und Scheidenflora beeinflussen sowie den pH-Wert im Urogenitalbereich senken, haben einen hohen Stellenwert bei der Prophylaxe von Harnwegsinfekten. Maßgeblich ist eine hohe Besiedlung mit Lactobazillen, die durch die Synthese von Milchsäure den pH-Wert im Intimbereich senken kann. Durch die so stabilisierte Mikroflora werden pathogene Keime wie E.coli verdrängt und Reinfektionen der unteren Harnwege verringert. 

Unterstützend für die Prävention und zur Therapie ist die regelmäßige Anwendung von Femalac Bakterien-Blocker aus D-Mannose und Lactobazillen empfehlenswert. Die bei Zystitiden bewährte D-Mannose bindet an die Fimbrien der E.coli-Bakterien und verhindert so die Adhäsion der infektionsauslösenden Bakterien an das Urothel. D-Mannose und die so blockierten E.coli-Bakterien werden auf natürliche Weise mit dem Urin ausgeschieden. D-Mannose wurde in die aktuelle Version der ärztlichen S3-Leitlinie zum Thema ambulant erworbene Harnwegsinfektionen aufgenommen.

Für die Beratung in der Apotheke können Patientenflyer per E-Mail bei Apogepha unterinfo(at)apogepha.de kostenlos angefordert werden. Weitere Informationen:

www.femalac.de