Pharmazeutische Zeitung online
Klimaktoplant

Gegen innere Hitzewellen 

Hitzewallungen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen – während der Wechseljahre sind diese Beschwerden für viele Frauen vertraute, aber unliebsame Begleiter. Ausgerechnet an heißen Tagen verstärken sie sich: Der Körper muss dann noch stärker regulieren. Mit homöopathischen Mitteln wie Klimaktoplant lassen sich typische Wechseljahresbeschwerden meist gut auf sanfte Weise und mit natürlichen Mitteln lindern.

In Klimaktoplant ergänzen sich vier natürliche homöopathische Wirkstoffe in ihrer Wirkung: Cimicifuga, Sepia, Ignatia und Sanguinaria. Sie sind auf die typischen körperlichen und seelischen Symptome der Wechseljahre abgestimmt und lindern diese, ohne den Körper zusätzlich zu belasten. Eine Studie hat gezeigt, dass Klimaktoplant bis zu zehn typische Wechseljahresbeschwerden lindert.

Viele Frauen möchten keine oder möglichst wenig Hormonpräparate nehmen. Homöopathische Mittel können da eine gute Lösung oder auch Ergänzung sein. Klimaktoplant wird am besten so früh wie möglich eingenommen, sobald sich Symptome zeigen. Nach Rücksprache mit dem Arzt oder dem Therapeuten ist es auch zur dauerhaften Einnahme geeignet. Dreimal täglich eine Tablette im Mund zergehen lassen. Wenn die Beschwerden sich bessern, kann die Einnahme reduziert werden.