Pharmazeutische Zeitung online
Traumaplant

Für ein bewegtes Leben

Wandern, Radfahren, Joggen haben positive Gesundheitseffekte, sind aber auch assoziiert mit einem erhöhten Risiko für stumpfe Verletzungen und damit einhergehenden Schürfwunden. Daher ist es vorteilhaft, wenn die topische Behandlung dieser Verletzungen gleichzeitig wundheilungsfördernd wirkt. Traumaplant-Schmerzcreme kann im Rahmen der Behandlung stumpfer Traumata nach Wundschluss auch bei oberflächlichen Abschürfungen aufgetragen werden und die Heilung der Epidermis unterstützen. Das bestätigt eine aktuelle In-vitro-Studie, die den Effekt der beinwellhaltigen Creme auf künstlich erzeugte Schäden im restrukturierten Epidermismodell untersuchte. Dabei zeigte sich eine deutliche Beschleunigung der epidermalen Regeneration gegenüber den Kontrollproben. Überdies baut sich die normale epidermale Feinstruktur mit der typischen Schichtung und Bildung von Keratin und Hornzellen schneller wieder auf.

Dank des hochwertigen Trauma-Beinwells ist die Schmerzcreme sehr gut verträglich und schon für Kinder ab sechs Jahren geeignet.