Pharmazeutische Zeitung online
Iberogast

Für Chroniker und im Akutfall

Funktionelle Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfe, Übelkeit und Sodbrennen gehören zu den häufigsten Symptombildern, mit denen Betroffene den Arzt oder die Offizin aufsuchen. Welche Funktionsstörungen den Beschwerden zugrunde liegen und wie man ihnen mit evidenzbasierten pflanzlichen Arzneimitteln begegnen kann, erläuterten Experten aus Forschung und Praxis auf dem von Bayer Vital initiierten digitalen Ärztesymposium »60 Jahre Phytotherapie: Time for Advance«.

Dabei wurde auch der pharmakologische Hintergrund der neuen Produktvariante Iberogast Advance näher beleuchtet. Iberogast Advance eignet sich mit einem höheren Anteil desensibilisierend, antientzündlich und schleimhautschützend wirkender Extrakte besonders für häufig wiederkehrende und länger anhaltende Beschwerden, zum Beispiel bei empfindlichem Magen-Darm-Trakt, Reizmagen und Reizdarm, während Iberogast mit einem höheren Anteil an motilitätsregulierenden Komponenten insbesondere bei einer eher akuten, situativ ausgelösten Symptomatik schnell für Linderung sorgt.

Aufgrund der Heterogenität von Symptomen und Ursachen funktioneller Magen-Darm-Beschwerden lohne sich stets der Blick auf das individuelle Beschwerdebild und die Situation des Betroffenen, so das Fazit der Experten. Mit Iberogast und Iberogast Advance stehen nachgewiesen sichere und wirksame pflanzliche Kombinationspräparate zur Verfügung, die durch ihre spezifischen Wirkschwerpunkte gezielt eingesetzt werden können.