Pharmazeutische Zeitung online
Schwangerschaft

Floradix bei Eisenmangel

Eine wissenschaftliche kleine Studie zeigte die Überlegenheit der flüssig-oralen Eisensupplementation bei Schwangeren mit Eisenmangel. Im Rahmen der in gynäkologischen Praxen und Klinikambulanzen in Deutschland durchgeführten prospektiven Untersuchung erhielten 26 Schwangere mit nachgewiesener Eisenmangelanämie per Zufallsprinzip entweder 50 Milligramm Eisen(II)-Ionen einmal täglich in Kapselform oder Floradix mit 36,8 Milligramm Eisen(II)-Ionen aufgeteilt auf dreimal täglich 15 Milliliter in flüssiger Form. Alle zwei Wochen wurden die für den Eisenstoffwechsel wichtigen Blutwerte bestimmt.

Das Ergebnis: Trotz der etwas geringeren täglichen Eisendosierung konnte der Hämoglobin (Hb)-Wert mit der flüssigen Darreichungsform signifikant schneller und stärker angehoben werden. Numerisch war der Hb-Wert in der Gruppe mit flüssiger Eisensupplementation bei allen Untersuchungszeitpunkten nach Studienstart höher.

Salus unterstützt den Abverkauf von Floradix in der Apotheke durch Endverbraucherbroschüren, Papiertragetaschen, Bodendisplays sowie eine reichweitenstarke Anzeigenkampagne. 

info(at)floradix.de

www.salus.de