Pharmazeutische Zeitung online
Zink

Es kommt auf die Verbindung an

Wie bei vielen Mineralstoffen ist für die Resorption im Darm auch bei Zink die Bindungsform entscheidend. Zink-Methionin beispielsweise wird hervorragend aufgenommen, selbst wenn resorptionshemmende Ballaststoffe und Phytate durch die Nahrung aufgenommen wurden. Darüber hinaus besitzt Zink-Methionin antioxidative und das Immunsystem stimulierende Effekte.

Das neue Zink-Loges concept 15 Milligramm enthält neben Zink-Methionin auch Zink-Ascorbat. In-vitro konnte bestätigt werden, dass Zink-Ascorbat eine Superoxid-Dismutase (SOD)-ähnliche Aktivität besitzt und die Bildung von reaktiven Sauerstoffspezies reguliert. Zusätzlich fördert die in Zink-Ascorbat enthaltene Ascorbinsäure die zelluläre Zinkaufnahme. Die magensaftresistenten Kapseln werden erst im Dünndarm freigesetzt und schonen die Magenschleimhaut.

Zink-Loges concept 15 Milligramm enthält neben den beiden Zink-Verbindungen 1 Milligramm Kupfer-Lysinat, da es bei regelmäßiger Einnahme größerer Mengen Zink zu Resorptionseinschränkungen von Kupfer kommen kann.

Das Produkt ist in Packungen mit 30 (PZN 15816730) und 90 Kapseln (PZN 15816747) exklusiv in Apotheken erhältlich.

https://www.loges.de