Pharmazeutische Zeitung online
Fertilität

Die »Menopause« des Mannes

Mit zunehmendem Alter kann sich die Fertilität eines Mannes deutlich vermindern. Männer produzieren im Alter von 30 Jahren die größte Menge an Ejakulat, diese verringert sich dann kontinuierlich. Auch die Qualität und Quantität der Spermien nimmt spätestens ab dem 40. Lebensjahr ab. Motilität und Vitalität der Spermien im Ejakulat sinken, wodurch die Befruchtungsrate geringer ist.

Ein aktueller systematischer Review bestätigt, dass sich die Fruchtbarkeit des Mannes bei Subfertilität, unterstützend bei Kinderwunsch oder im Alter durch die optimale Versorgung mit fruchtbarkeitssteigernden Nährstoffen deutlich verbessern kann. So unterstützt Folsäure Zellteilungsvorgänge und Selen die normale Spermienbildung. Die Antioxidanzien Vitamin C, Vitamin E, Kupfer und Zink schützen die Zellwände der Spermien vor oxidativem Stress. Zink fördert die normale Fruchtbarkeit und sorgt für die Erhaltung eines ausreichend hohen Testosteronspiegels im Blut.

Das apothekenexklusive rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel Folio men enthält eine Kombination aus für die Spermienbildung und Qualität der Samenzellen relevanten Mikronährstoffen und dem sekundären Pflanzenstoff Lycopin.

Im Servicebereich für medizinische Fachkreise unter www.steripharm.de stehen für die Beratung kostenlose Informationsmaterialien zu den Themen Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit als Download sowie zur Bestellung zur Verfügung.