Pharmazeutische Zeitung online
Antikörper-Nachweise

Deutsche Studie zur Immunität gegen Covid-19 geplant

Deutsche Forscher planen eine groß angelegte Studie, um die Immunität der deutschen Bevölkerung gegen SARS-CoV-2 zu untersuchen. Erste Resultate sollen Ende April vorliegen.
dpa
27.03.2020
Datenschutz bei der PZ

Forscher in Deutschland sollen herausfinden, wie viele Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus immun gegen die Lungenkrankheit Covid-19, beziehungsweise das auslösende SARS-CoV-2, sind. Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung Braunschweig bestätigte am Freitag, dass eine entsprechende Studie vorbereitet werde und vom Epidemiologen Professor Dr. Gérard Krause koordiniert werden soll. Zunächst hatte der »Spiegel« über das Vorhaben berichtet. Demnach hoffen die Wissenschaftler, ab April das Blut von mehr als 100.000 Probanden auf Antikörper gegen den Covid-19-Erreger untersuchen zu können.

Das Projekt ist dem Bericht zufolge zwar nicht endgültig bewilligt. Das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung, die Blutspendedienste, die NAKO Gesundheitsstudie, das Robert-Koch-Institut und das Institut für Virologie der Berliner Charité arbeiten demnach aber bereits gemeinsam daran, dass solche Untersuchungen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden könnten, um die Entwicklung der Pandemie zu überwachen. Die Ergebnisse der Studie sollen die Entscheidung vereinfachen, wann man Schulen wieder öffnen und Großveranstaltungen erlauben kann. Erste Resultate könnten Ende April vorliegen, schreibt das Magazin.

Mehr von Avoxa