Pharmazeutische Zeitung online
SARS-CoV-2

Das Virus befällt auch die Gefäße

Erkenntnissen Züricher Mediziner zufolge befällt das neue Coronavirus SARS-CoV-2 auch die Gefäße und löst dort eine Entzündung aus. Das ist eine mögliche Erklärung für die beobachtete hohe Sterberate bei Herz-Kreislauf-Patienten.
Annette Mende
22.04.2020
Datenschutz bei der PZ

In einer Online-Vorab-Veröffentlichung im Fachjournal »The Lancet« berichtet ein Team um Professor Dr. Zsuzsanna Varga und Privatdozent Dr. Andreas Flammer vom Universitätsspital Zürich von Beobachtungen, die es bei der Untersuchung von Gewebeproben von drei gestorbenen Covid-19-Patienten gemacht hat. Der Gruppe aus Pathologen, Kardiologen, Infektiologen und Intensivmedizinern war aufgefallen, dass bei schweren Covid-19-Krankheitsverläufen nicht nur Lungenentzündungen als Komplikation auftreten, sondern auch Herz-Kreislaufprobleme und Multiorganversagen. Hierfür suchten die Forscher eine Erklärung im Gefäßendothel – und wurden fündig.

Die Untersuchungen zeigten, dass die Patienten nicht nur an einer Lungenentzündung gelitten hatten, sondern dass die Entzündung das gesamte Endothel verschiedener Organe betraf, heißt es in einer Mitteilung der Universität. Der Pathologin Varga sei zudem der direkte Nachweis von SARS-CoV-2 im Endothel sowie des dort durch das Virus ausgelösten Zelltods gelungen. Die Autoren schließen daraus, dass das neue Coronavirus auch über die im Endothel vorkommenden ACE2-Rezeptoren in menschliche Zellen eindringt und zu einer generalisierten Entzündung des Endothels, einer Endotheliitis, führt. Dies betreffe alle Gefäßbetten im Körper: Herz-, Hirn-, Lungen- und Nierengefäße sowie Gefäße im Darmtrakt. Die Folgen seien schwere Mikrozirkulationsstörungen, die das Herz schädigen, Lungenembolien und Gefäßverschlüsse im Hirn und im Darmtrakt auslösen und zum Multiorganversagen bis zum Tod führen könnten.

Das Endothel jüngerer Patienten komme mit dem Angriff der Viren meistens gut zurecht. Nicht so jedoch Patienten, die an Bluthochdruck, Diabetes, Herzinsuffizienz oder koronarer Herzkrankheit leiden. Diesen Erkrankungen sei gemeinsam, dass durch sie die endotheliale Funktion eingeschränkt sei. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 gefährde diese Patienten besonders, weil bei ihnen vor allem in der Phase, in der sich das Virus am stärksten vermehrt, die schon geschwächte Endothelfunktion noch weiter abnehme, so die Forscher.

Mehr von Avoxa