Pharmazeutische Zeitung online
LAV Baden-Württemberg

Becker bleibt Präsident

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) bestätigt Fritz Becker im Amt des Präsidenten. Das teilte der Verband heute mit. In den nächsten vier Jahre will er sich dafür einsetzen, die Apotheke zukunftssicher zu machen.
Elena Geitner
09.01.2020
Datenschutz bei der PZ

In seiner Sitzung hat der Beirat des LAV den Vorstand für die folgende Amtsperiode bis zum Jahr 2023 gewählt. LAV-Präsident bleibt Fritz Becker aus Pforzheim. Er ist bereits seit 1998 in diesem Amt und hat zusätzlich den Vorsitz des Deutschen Apothekerverbands (DAV) inne. Seine Stellvertretung ist weiterhin Apothekerin Tatjana Zambo aus Gaggenau. Als weiteren Vizepräsident wählte der Beirat den Calwer Apotheker Thomas Fein.

»Alle Mitglieder des Vorstands haben als vordringlichstes Ziel, die Rahmenbedingungen für die niedergelassenen Apotheker zukunftssicher zu gestalten«, betonte Becker. Wo immer es gehe, gelte es, politisch Einfluss zu nehmen. Dazu werde der Verband Strategien und konkrete Projekte entwickeln.

Die Ressorts sind dem LAV zufolge innerhalb des neu gewählten Vorstands allerdings noch nicht vergeben. Das entscheidet sich erst auf der Klausurtagung Anfang Februar. Wie bereits in der Vergangenheit, sollen die Aufgabengebiete Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) und Non-GKV dabei zweigeteilt bleiben.

Mehr von Avoxa