Pharmazeutische Zeitung online
Pankreaserkrankungen

Auf Ernährung und Enzyme achten

Richtige Ernährung kombiniert mit konsequenter Enzymersatztherapie spielen eine entscheidende Rolle für die Lebensqualität von Pankreaspatienten.

Pankreaserkrankung jeder Art bergen immer das Risiko der Mangelernährung. Ziel der Therapie ist daher, Gesamtenergie, Protein und vor allem Fette adäquat zuzuführen und deren Resorption durch ausreichende Enzymsubstitution zu gewährleisten. So können auch mögliche Mangelzustände, zum Beispiel an fettlöslichen Vitaminen, insbesondere dem Vitamin D, vorgebeugt oder behoben werden.

Eine besondere Herausforderung stellt die adäquate Dosierung von Pankreatin dar, allein diese macht die Empfehlung einer Ernährungsberatung bei allen Patienten sinnvoll. Denn die Dosierung ist abhängig von Nahrungszusammensetzung, Symptomatik und vom individuellen Bedarf.

Der Hersteller von Pankreatin-Präparaten Nordmark Pharma produziert sowohl die Ausgangsstoffe als auch die Fertigarzneimittel ausschließlich am Standort Uetersen in Schleswig-Holstein. Neben Pankreatan in den Wirkstärken 10.000, 20.000, 25.000 und 36.000 ist auch das hoch dosierte Präparat Pankreatin 40.000 Nordmark erhältlich.

Informationen zur Verordnung beziehungsweise Empfehlung einer Ernährungstherapie bekommen Fachkreise auf der Website

www.pankreatan.de/doccheck-login

www.pankreatan.de