Pharmazeutische Zeitung online
Westfalen-Lippe

Am 28. Mai startet das neue Format »AKWL-TV live«

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) verlagert ihren berufspolitischen Diskurs ins Netz. Beim neuen digitalen Format »AKWL-TV live« können die Apotheker mitdiskutieren, Fragen stellen und Wünsche äußern.
Jennifer Evans
22.05.2020  12:30 Uhr

In der ersten Live-Übertragung, die am 28. Mai um 19:30 Uhr stattfindet, spricht Frank Diener von der Treuhand Hannover zum Thema »Die Apotheke in Zeiten der Corona-Krise und vor der Digitalisierungswelle«. Wie die Kammer heute mitteilte, geht es dabei zum einem um die geplante Apothekenreform und zum anderen um die Veränderungen einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt aufgrund der Coronavirus-Pandemie. Was das Apotheken-Team jetzt tun kann, um sich für die Digitalisierung fitzumachen, diskutiert Diener im Anschluss gemeinsam mit Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening und den Zuschauern.

Am 3. Juni rückt das neue Format an die Stelle der geplanten Sitzung der Kammerversammlung. Hauptgeschäftsführer Andreas Walter und  Overwiening berichten dann über die Herausforderungen des Berufsstands im ersten Halbjahr 2020 und informieren, welche Beschlüsse das Apothekerparlament auch ohne Präsenzsitzung getätigt hat. »Uns allen ist es ein wichtiges Anliegen, dass der politische Diskurs in Zeiten, in denen wir uns aus Gründen des Infektionsschutzes nicht persönlich begegnen sollten, erhalten bleibt«, so die Kammerpräsidentin. Die Versammlung beginnt ebenfalls um 19:30 Uhr. WDR-Moderator Matthias Bongardt führt durch beide Veranstaltungen.

Die Anmeldung ist für AKWL-Mitglieder im internen Bereich der Homepage unter www.akwl.de möglich. Nichtmitglieder müssen eine E-Mail an presse@akwl.de schicken und erhalten dann ihre Zugangsdaten für den jeweiligen Live-Stream. Außerdem ist es möglich, Fragen und Themenwünsche bereits im Vorfeld über dieselbe E-Mail-Adresse einzureichen.

Mehr von Avoxa