Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

CDU: Apotheken zu stärken ist von existenzieller Bedeutung

Datenschutz bei der PZ

Die Rolle der örtlichen Apotheke zu stärken, liegt dem CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Jürgen Thies (Foto) nach eigenem Bekunden am Herzen. Besonders im ländlichen Raum sei dies nötig, sagte Thies jetzt im Gespräch mit Johannes Hermes und Hans-Jürgen Simacher, Vorstandsmitglied sowie Geschäftsführer des Apothekerverbands Westfalen-Lippe (AVWL). «Ihre Stärkung steht aus guten Gründen im Koalitionsvertrag der Bundesregierung und ist gerade für die Menschen in den ländlichen Räumen von existentieller Bedeutung», betonte Thies in Münster.

 

Für ausländische Versandapotheken, die bei Rx-Arzneimitteln nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs im Gegensatz zu den Präsenzapotheken nicht der Arzneimittelpreisbindung unterliegen, forderte Thies die «Wiederherstellung der Wettbewerbsgleichheit». Dies könne nur durch ein Verbot des Rx-Versandhandels durchgesetzt werden. Hermes und Simacher betonten, dass es den Apotheken nicht um ein Verbot um des Verbots willen gehe. «Dem Wettbewerb stellen wir uns», so Simacher, «aber bitte zu fairen Bedingungen mit gleich langen Spießen».

 

Der Bundestagsabgeordnete versprach bei seinem Besuch zudem, das politische Bemühen von Bund und Land Nordrhein-Westfalen zu unterstützen, das Schulgeld für PTA abzuschaffen. Angesichts des Nachwuchsmangels auch im Apothekerberuf sei ein zweiter Pharmazie-Studienstandort in Westfalen neben Münster sinnvoll, sagte Thies. (cd)

 

Mehr zum Thema Rx-Versandverbot

 

11.07.2018 l PZ

Foto: AVWL