Pharmazeutische Zeitung online

Studie: Wohnlage beeinflusst Körpergewicht

Menschen, die im Umkreis von einem Kilometer von Fitness-Studios, Schwimmbädern oder Sportplätzen leben, haben einen geringeren Taillenumfang, weniger Körperfettanteil und einen niedrigeren Body-Mass-Index (BMI). Das hat eine Studie unter rund 40.000 Personen im Alter von 40 bis 70 Jahren in Großbritannien ergeben. In dieser Entdeckung könnte nach Ansicht der Autoren das Potenzial liegen, Adipositas zu reduzieren.

 

Damit nicht genug: Auch ist die Entfernung zum nächsten Fast-Food-Restaurant ausschlaggebend für die Figur: Je weiter weg eine Person lebt, desto schlanker ist sie. «Politische Entscheidungsträger sollten Maßnahmen gegen ungesunde Wohnumgebungen in Betracht ziehen», so Hauptautorin Kate Manson von der London School of Hygiene & Tropical Medicine. Schließlich gelte Urbanisierung weltweit als Hauptmotor für Übergewicht. Die Ergebnisse können demnach teilweise auch erklären, warum ein soziales und geografisches Ungleichgewicht beim Vorkommen von Adipositas herrscht. (je)

 

DOI: 10.1016/S2468-2667(17)30212-8

 

13.12.2017 l PZ

Foto: Fotolia/Bernhard Schmerl