Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

E-Learning zu Demenz: Programm will Angehörige entlasten

Datenschutz bei der PZ

Anzeichen einer Demenz, Veränderungen im Alltag, Kommunikation mit Demenzkranken und Umgang mit schwierigen Situationen: Das sind einige der Themen, die in der neuen Online-Schulung der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft (DAlzG) behandelt werden. Mit dem E-Learning-Programm will die Gesellschaft pflegende Angehörige erreichen, die keine Möglichkeit haben, an einer Präsenz-Schulung teilzunehmen. Diese Fortbildungen, die die regionalen Alzheimer-Gesellschaften seit 2002 anbieten, hätten einen positiven Effekt auf das Alltagsleben und das Zusammenleben der Zielgruppe, schreibt die DAlzG auf ihrer Homepage.

Das kürzlich freigeschaltete E-Learning-Angebot besteht aus sieben Modulen, die je nach Vorkenntnissen nacheinander oder unabhängig voneinander gelesen werden können. Im Fokus steht, Angehörigen und anderen Bezugspersonen durch die Vermittlung von Wissen über die Erkrankung und die Aufklärung über Hilfsangebote Entlastung zu verschaffen. Ein weiteres Ziel: Die Pflegenden sollen erkennen, wie wichtig die eigene Selbstfürsorge ist.

Das Projekt «Neue Wege in der Angehörigenunterstützung» wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Es wurde wissenschaftlich evaluiert, um zu gewährleisten, dass das E-Learning-Programm die gesteckten Ziele auch erreicht. (bmg)

 

Link zum E-Learning-Kurs (externer Link)

 

Mehr zum Thema Alzheimer und Demenz

 

19.12.2016 l PZ

Foto: Fotolia/auremar