Pharmazeutische Zeitung online

Amazon macht Onlineapotheken Konkurrenz

Nicht nur in Versandapotheken, auch über den Onlinehändler Amazon kann man inzwischen rezeptfreie Medikamente und Gesundheitsprodukte beziehen. Diese Möglichkeit nehmen laut einer Umfrage des internationalen Marktforschungsinstituts YouGov bereits 15 Prozent der deutschen Internetnutzer wahr. 30 Prozent wüssten zudem von Amazon als Vertriebskanal für OTC-Produkte, 47 Prozent schlössen den Versandhändler als Einkaufsstätte für derartige Produkte nicht aus. Dabei sehe etwa jeder dritte Internetnutzer keinen Unterschied zwischen Amazon und einer Online- oder Versandapotheke. Für ihre Umfrage befragte YouGov mehr als 2000 deutsche Internetnutzer ab 18 Jahren.

 

Ein herausragender Vorteil von Amazon ist nach den Ergebnissen der Umfrage die schnelle Lieferung noch am Tag der Bestellung. Etwa jeder Zweite (52 Prozent) stufe die sogenannte «Same Day Delivery» für OTC-Produkte als besonders sinnvoll ein. «Gerade für Indikationen wie Erkältung oder Schmerzen ist die schnelle Verfügbarkeit von Präparaten wichtig. Hier scheitern aktuell noch Online- und Versandapotheken», erklärt Dr. Ella Jurowskaja, Consultant im Bereich Healthcare bei YouGov.

 

Insgesamt kaufen laut YouGov bereits 61 Prozent der deutschen Internetnutzer gelegentlich rezeptfreie Medikamente im Internet – sei es nun bei Online- und Versandapotheken oder bei Amazon. Die Gründe: der günstigere Preis (72 Prozent), die größere Diskretion (51 Prozent) und die schnelle Lieferung (45 Prozent). (ke)

 

02.02.2016 l PZ

Foto: Fotolia/Sinisa Botas