Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

ABDA: Umzug im November

Datenschutz bei der PZ

Das Apothekerhaus in Berlin hat ausgedient: In der Zeit vom 12. bis 16. November wird die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände das Mendelssohn-Palais in der Jägerstraße 49/50 verlassen und in neue Büros im Lindencorso ziehen. Dasselbe gilt für die Stabsstelle Kommunikation, die derzeit noch in der Jägerstraße 34 untergebracht ist. Der Geschäftsbereich Arzneimittel ist vom Umzug nicht betroffen und bleibt vorerst in der Jägerstraße 41.

 

«Der Umzug erfolgt größtenteils über das Wochenende, um Ausfallzeiten möglichst kurz zu halten», teilte die ABDA in einem Rundschreiben mit. Am Freitag, den 13. November, sowie voraussichtlich auch am darauf folgenden Montag, den 16. November, sei die Geschäftsstelle dennoch aus technischen Gründen weder telefonisch noch per E-Mail zu erreichen. Postanschrift und Telefonnummern bleiben unverändert, die neue Besucheranschrift lautet Unter den Linden 19-23, 10117 Berlin.

 

Frühestens im Jahr 2018 will die ABDA einen Neubau am Berliner Hauptbahnhof beziehen. Bis dahin wird sie übergangsweise im Lindencorso unterkommen. Grund für diese Zwischenlösung sind neue Brandschutzvorgaben für das Mendelssohn-Palais. Um diese zu erfüllen, müsste die ABDA mehrere Millionen Euro in Fluchtwege investieren. Zudem könnte der Umbau den Verkaufswert der Immobilie verringern. (cm)

 

27.10.2015 l PZ

Foto: Fotolia/ungermedien