Pharmazeutische Zeitung online
AMK

Alkohol: Gemeinsame Grenzwerte für die EU gesucht

Datenschutz bei der PZ

Wie viel Alkohol täglich darf als unbedenklich gelten? Da haben Europäer aus verschiedenen Ländern durchaus unterschiedliche Vorstellungen. Im Rahmen des Projekts RARHA (Reducing Alcohol Related Harm in Europe) wollen die Mitgliedsstaaten der EU einheitliche Empfehlungen auf wissenschaftlicher Basis ausarbeiten. Das teilte Anfang der Woche die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit, die für Deutschland an dem Projekt beteiligt ist. Dadurch sollen mehr Alkohol-bedingte Erkrankungen und vorzeitige Tode durch Alkoholismus verhindert werden. „Grenzwerte sind wichtiger denn je, damit Bürger die gesundheitlichen Auswirkungen von Alkohol einordnen und einen maßvollen Konsum einhalten können“, schreibt die BZgA.

Die BZgA und das Bundesgesundheitsministerium sind mit ihren Empfehlungen im Europavergleich relativ restriktiv: 10 bis 12 g pro Tag für gesunde Frauen und 20 bis 24 g pro Tag für gesunde erwachsene Männer bei zwei konsumfreien Tagen pro Woche gelten hierzulande als risikoarmer Konsum. 20 g Alkohol sind etwa in einem kleinen Glas Wein (0,2 l) oder einer großen Flasche Bier (0,5 l) enthalten. In Italien wird laut BZgA eine Spanne von 24 bis 36 Gramm Reinalkohol pro Tag für Männer und 12 bis 24 Gramm pro Tag für Frauen genannt. In Spanien reichen die Empfehlungen je nach Region von 30 bis 70 Gramm pro Tag. Finnland gibt eine Wochenempfehlung  von 110 bis 165 Gramm.

In Deutschland gelten 1,8 Millionen Menschen als alkoholkrank, bei weiteren 1,6 Millionen Menschen liegt ein Missbrauch vor und 9,5 Bürger zeigen ein risikoreiches Trinkverhalten, also jenseits der oben genannten Grenzwerte. (dh)

 

17.06.2015 l PZ

Foto: Fotolia/Monkey Business