Pharmazeutische Zeitung online

Philippinen: Deutsche Apotheker helfen

Datenschutz bei der PZ

Die Hilfsorganisation «Apotheker helfen» liefert Arzneimittel und Verbandsstoffe in die vom Taifun verwüsteten Gebiete der Philippinen. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner I.S.A.R. Germany sollen die Menschen schnell mit medizinischen Hilfsgütern versorgt werden. Bereits in der Nacht zum 10. November startete deshalb ein medizinisches Hilfsteam in das philippinische Katastrophengebiet. An Bord befand sich neben 24 Einsatzkräften ein von «Apotheker helfen» finanziertes, 900 Kilogramm schweres medizinisches Notfallpaket (Emergency Health Kit). Es besteht aus 26 Paketen und enthält ein Standardsortiment wichtiger Arzneimittel und Verbandstoffe nach den Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

 

Nach Angaben von «Apotheker helfen» kann das Einsatzteam mithilfe des Emergency Health Kits täglich 100 Menschen medizinisch versorgen. Ein Notfallpaket reicht aus, 10.000 Menschen drei Monate lang medizinisch zu versorgen. Da die apothekerliche Hilfsorganisation weitere Lieferungen auf die Philippinen plant, braucht sie weitere finanzielle Unterstützung.

 

«Apotheker helfen» ist eine von Apothekern getragene, weltweit tätige gemeinnützige Nichtregierungsorganisation (NGO) mit Sitz in München. Mit ihrer Arbeit will sie die Gesundheitsversorgung von hilfsbedürftigen Menschen verbessern.

 

Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany ist ein Zusammenschluss von Rettungsspezialisten aus verschiedenen Feuerwehren und Hilfsorganisationen der Bundesrepublik Deutschland. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, schnell und professionell ausgebildete Teams für Katastropheneinsätze zusammenzustellen. (dr)

 

Spendenkonto:

Apotheker helfen e.V.

Kontonummer: 0304793765

BLZ: 300 606 01

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

Stichwort: «Wirbelsturm»

 

12.11.2013 l PZ

Foto: Fotolia/elenasuslova