Pharmazeutische Zeitung online

Apotheken: Erste Ansprechpartner in Arzneimittelfragen

Datenschutz bei der PZ

Auch jüngere Menschen fragen zuerst ihren Arzt oder Apotheker, wenn es um Medikamente geht. Dies ergab eine Erhebung des Pharmainstituts Ulm. Das Institut interviewte 593 Erwachsene zu ihren Informationsquellen bei Fragen zur Arzneimittelanwendung. 57 Prozent der Teilnehmer gaben an, in diesem Fall Arzt oder Apotheker zu konsultieren. Nur jeder Fünfte (19 Prozent) nutzt das Internet als Informationsquelle. Damit rangiert das Internet nur knapp vor dem Beipackzettel, den 13 Prozent der Befragten zu Rate ziehen.

 

57 Prozent der Interviewten waren 40 Jahre oder jünger. Nur 11 Prozent der Studienteilnehmer waren über 60 Jahre alt. Studienleiter Dr. Bodo Antonic sprach in diesem Zusammenhang von einer «Informationshoheit» der Ärzte und Apotheker. Beide Berufsgruppen genössen das mit Abstand höchste Vertrauen auch der jüngeren Patienten. (ah)

 

Lesen Sie dazu auch

Umfrage: Gute Noten für die Apotheken, Meldung vom 15.03.2012

 

19.03.2012 l PZ

Foto: Fotolia/contrastwerkstatt