Pharmazeutische Zeitung online

Arzt und Apotheker: Politik fordert Kooperation

Datenschutz bei der PZ

Die Politik hat sich für eine verstärkte Zusammenarbeit von Ärzten und Apothekern ausgesprochen. «Wir brauchen die Kooperation von Arzt und Apotheker, nicht nur im ländlichen Raum», sagte Marlies Volkmer, stellvertretende gesundheitspolitische Sprecherin der SPD beim Deutschen Apothekertag in München. Auch Birgitt Bender von den Grünen forderte die Apotheker auf, sich stärker als Teil eines Netzwerks im Gesundheitsbereich aufzustellen. «Dazu gehört auch die Übernahme von Managementaufgaben», so Bender. Ähnlich äußerte sich die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion Ulrike Flach. Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der Unionsfraktion, sprach davon, die Kompetenzen der Heilberufe auszuschöpfen.

 

Friedemann Schmidt, Vizepräsident der ABDA, begrüßte die Aussagen der Politiker. Er verwies auf das gemeinsame Konzept von Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Darin haben Ärzte und Apotheker konkrete Vorschläge für eine Zusammenarbeit aufgestellt. «Eine so große Übereinstimmung der Ziele zwischen den beiden großen Heilberufen hat es noch nie gegeben», sagte er. «Diese Chance darf die Politik nicht verstreichen lassen.» (sch)

 

09.10.2010 l PZ

Foto: Fotolia/Sergieiev