Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

OTC-Produkte: Zunehmend mehr Beratung ohne Verkauf

NACHRICHTEN

 
OTC-Produkte: Zunehmend mehr Beratung ohne Verkauf
 


Immer mehr Kunden lassen sich in der Apotheke zu Selbstmedikation und rezeptfreien Medikamenten (OTC) beraten, ohne die empfohlenen Produkte anschließend zu kaufen. Einer Umfrage des Instituts für Handelsforschung Köln zufolge, gaben 60 Prozent der 277 befragten Apotheker an, dass dieses Kundenverhalten in den letzten zehn Jahren zugenommen habe. Jeder fünfte Befragte stellte sogar einen starken Anstieg fest. Dabei gehen drei Viertel der Apotheker davon aus, dass der Kunde die empfohlenen OTC-Mittel später im Internet bei Online-Apotheken kauft.
 
Laut Umfrage beobachten 83 Prozent der Apotheker, dass jede zehnte OTC-Beratung ohne entsprechenden Produktverkauf erfolge. Knapp jeder fünfte Apotheker hat das Problem demnach sogar bei jedem dritten Beratungsgespräch.
 
Mit 57 Prozent wird besonders häufig zu Vitaminen, Mineralstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln lediglich beraten. Auch zu Haut, Schleimhaut, Wundheilung und Nägeln werden mit 30 Prozent häufig Empfehlungen gegeben, ohne die entsprechenden Produkte auch zu verkaufen, dicht gefolgt von Beratungen zu Herz, Kreislauf, Venen (rund 28 Prozent) und Bewegungsschmerzen (rund 26 Prozent). Zu Themen wie Kopfschmerzen oder Augen, Ohren, Zähne erfolgen rund 14 Prozent der Gespräche ohne anschließenden Kauf.
 
Seit 2004 können hierzulande Arzneimittel auch über Online-Apotheken gekauft werden. Dabei kann der Kunde rezeptfreie Medikamente und Kosmetika im Internet oft zu günstigeren Konditionen erwerben als in der Präsenzapotheke. Apotheker sehen diese Entwicklung naturgemäß kritisch. Rund 96 Prozent der Befragten sind davon überzeugt, dass zu Fragen der Selbstmedikation eine elektronische oder telefonische Beratung die persönliche Beratung in der Apotheke am Ort nicht ersetzen könne. (et)
 
10.09.2014 l PZ
Foto: ABDA
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


E-Health: Nägel mit Köpfen

Eine der zentralen Baustellen in der Gesundheitspolitik ist das Thema digitale Gesundheit. Vielen geht die Entwicklung zu schleppend. Um...



Rheuma-Medikament mit neuem Wirkstoff zugelassen

Lilly hat die EU-Zulassung für den Kinasehemmer Baricitinib (Olumiant®) erhalten. Zum Einsatz kommen soll der neue Arzneistoff...



Rx-Versandverbot: ABDA lehnt SPD-Vorschlag ab

Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände lehnt den SPD-Kompromissvorschlag zum



Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP für Kinder

Bei einer Blinddarmentzündung (Appendizitis) bei Kindern gilt die operative Entfernung des Wurmfortsatzes als Goldstandard. Vermutlich...

 
 

Metaanalyse: Vitamin D zum Schutz vor Erkältung
Die regelmäßige Einnahme von Vitamin D senkt das Risiko, an einer Infektion der oberen Atemwege zu erkranken, um 12 Prozent. Das ergab eine...

Buparlisib: Neue Hoffnung bei Kopf-Hals-Tumoren
Der neue Kinasehemmer Buparlisib kann in Kombination mit dem Zytostatikum Paclitaxel bei Patienten mit rezidiviertem Kopf-Hals-Tumor das...

Digitalisierung in der Apotheke: Einfach anfangen
Die öffentlichen Apotheken gehören in der Regel nicht zur Speerspitze der digitalen Revolution. Joss Hertle, Geschäftsführender...

Qualitätssicherung: Apotheker prüfen täglich Medikamente
Präsenzapotheken sind ein wichtiger Baustein bei der Qualitätssicherung von Arzneimitteln. Darauf macht heute die ABDA – Bundesvereinigung...

Rx-Versandverbot: SPD schlägt Kompromiss vor
Versandapotheken und niedergelassene Apotheken sollen gleich behandelt werden. Dafür haben sich gestern die Gesundheitspolitiker Sabine...

Formicamycine: Neue Antibiotika aus Ameisen
Eine baumbewohnende Ameise aus Kenia hat es über Nacht zur Berühmtheit gebracht: Tetraponera penzigi. Diesen Namen sollte man sich merken,...

Wirbel um Übernahme: Stada bestätigt dritten Interessenten
Beim Pharmakonzern Stada nimmt der von einigen Experten erwartete «Bieterkrieg» an Fahrt auf. Das Unternehmen bestätigte am Donnerstagabend...

Schönheitsformel: Gibt es den idealen Mund?
US-amerikanische Forscher haben nach eigenen Angaben eine Formel für den ästhetisch «perfekten» Mund gefunden, zumindest für weiße Frauen....

Risikogene: Es ist kompliziert
Viele genetische Variationen, die das Risiko für eine koronare Herzkrankheit (KHK) erhöhen, sind auch mit einem gesteigerten Risiko für...

Hilfsmittelversorgung: Bessere Qualität, mehr Transparenz
Patienten sollen künftig bei der Heil- und Hilfsmittelversorgung mit einer besseren Qualität der Produkte sowie mit mehr Service und...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU