Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Umfrage: Alkohol im Alltag













DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Umfrage: Alkohol im Alltag
 


Nicht nur an Silvester gehört Alkohol für viele Menschen zum Alltag. 15 Prozent der Sachsen und 11 Prozent der Bayern trinken jeden Tag alkoholische Getränke. Im Bundesdurchschnitt konsumieren 7 Prozent täglich und weitere 23 Prozent an zwei oder mehr Tagen pro Woche Bier oder Wein. Andererseits trinken 41 Prozent der Bundesbürger so gut wie nie Alkohol. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative infas-Umfrage mit 3.370 Bundesbürgern ab 16 Jahren im Auftrag der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. «Gesunde vertragen geringe Mengen Alkohol meist gut, dennoch sollte er nicht täglich getrunken werden. Wer Medikamente einnimmt, sollte sich vor dem Alkoholkonsum vom Apotheker zu möglichen Wechselwirkungen beraten lassen», sagte Magdalene Linz, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. Als Richtwert gilt, dass Männer pro Tag nicht mehr als 20 Gramm, Frauen nicht mehr als 10 Gramm Alkohol trinken sollten. Ein Glas Sekt (0,1 Liter) enthält etwa 9 Gramm, ein halber Liter Bier etwa 18 Gramm Alkohol.

Die Häufigkeit des Alkoholkonsum hängt auch vom Alter und Geschlecht ab. 12 Prozent der Männer, aber nur 3 Prozent der Frauen greifen täglich zum Alkohol. Mehr als die Hälfte (55 Prozent) aller Frauen trinkt keinen oder nur sehr selten Alkohol, aber nur jeder vierte Mann (27 Prozent) lebt abstinent. Im Bundesdurchschnitt trinken 12 Prozent der Rentner täglich Bier oder Wein, in der Altersgruppe bis 29 Jahren sind es nur 2 Prozent. In Familien mit kleinen Kindern hingegen ist Abstinenz am weitesten verbreitet, nur in einem von hundert Haushalten gehören Bier und Wein zum Alltag.

29.12.2008 l ABDA
Foto: Pixelio/Campomalo
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


WHO: Mehr Kooperation für billigere Medikamente

Staaten sollten in Sachen Arzneimittel enger zusammenarbeiten, um überhöhten Preisen für neue Medikamente entgegenzuwirken. Das ist das...



Drei neue Antibiotika in Europa zugelassen

Gleich drei neue Antibiotika hat die Europäische Kommission in der vergangenen Woche zugelassen. Allerdings ist keine neue Wirkstoffklasse...



E-Zigaretten: Verkauf an Jugendliche soll verboten werden

Die Bundesregierung will Kinder und Jugendliche besser vor den Gefahren von Nicotin-haltigen E-Zigaretten und E-Shishas schützen und...



Metformin auch bei mittelmäßiger Nierenfunktion

Die Gegenanzeigen des Antidiabetikums Metformin, die die Nierenfunktion betreffen, werden gelockert. Bislang war der Arzneistoff bei...

 
 

Zulassungsempfehlungen: Impfung, Übelkeit und Krebs
Schon bald könnte es zwei neue Medikamente für die Behandlung von Krebspatienten geben. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der...

Grippeimpfstoff wird neu zusammengesetzt
Nach der Grippewelle ist vor der Grippewelle: Die Erkrankungszahlen in Europa sind gerade wieder abgeklungen, da hat die Europäische...

Apotheken: Weniger Bürokratie, bessere Honorierung
Nachhaltige Rahmenbedingungen zur Sicherung der Apotheke sowie der freiberuflichen Tätigkeit des Apothekers forderte Kammerpräsident Gerd...

Multiresistente Keime: USA stellen Aktionsplan vor
Die US-Regierung will gegen die «akute und ernsthafte Bedrohung» durch Antibiotika-resistente Bakterien vorgehen. Das Weiße Haus in...

Großbritannien: Standardimpfung gegen B-Meningokokken
Als wohl erstes Land der Welt führt Großbritannien eine flächendeckende Impfung von Babys gegen Meningokokken B ein. Noch in diesem Jahr...

Piloten: Diskussion um ärztliche Schweigepflicht
Der CDU-Verkehrsexperte Dirk Fischer fordert als Konsequenz aus der Germanwings-Katastrophe eine Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht...

Noch mehr Meldungen...