Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Celesio: Medikamente direkt ans Krankenbett
 
Celesio: Medikamente direkt ans KrankenbettDer Stuttgarter Pharmagroßhändler und Apothekenbetreiber Celesio möchte den Patienten ihre Medikamente gern direkt ans Bett bringen. In Großbritannien setze Celesio dieses Konzept schon um, bestätigte Pressesprecher Rainer Berghausen gegenüber der Pharmazeutischen Zeitung. Dort sorge die Servicesparte des Konzerns dafür, dass Patienten ihre von Arzt oder Klinik verschriebenen Medikamente direkt nach Hause erhalten. Am sogenannten Homecare-Konzept wirkt nach Celesios Angaben eigenes Pflegepersonal mit. So werden die Arzneimittel nicht nur direkt von den eigenen Apotheken zugestellt, sondern auch bei ihrer Applikation geholfen. Wenn sich der Markt in anderen europäischen Ländern für dieses Konzept öffnen würde, will Celesio auch dort in die Direktbelieferung einsteigen. Zurzeit ist dieser Weg in Deutschland gesetzlich verwehrt mit Ausnahmen vom Versandhandel und Botendienste einer wohnortnahen Apotheke.

Das Stuttgarter Unternehmen besteht aus drei Sparten: Großhandel, Apotheken und Services. In Deutschland fungiert Celesio über den Pharmagroßhändler Gehe sowie das Franchisesystem und den Versandhandel von DocMorris. In Großbritannien und sechs weiteren europäischen Ländern betreibt der Konzern Apothekenketten (zum 30. September 2008 waren es insgesamt 2332 Filialen). Das Unternehmen spekuliert auf eine Liberalisierung des deutschen Apothekenmarkts, um eine eigene Apothekenkette aufzubauen. Unter dem Geschäftsbereich Services sammeln sich verschiedene Logistik- und Distributionsleistungen. (db)

Lesen Sie dazu auch Celesio: Gewinnaussichten getrübt

11.12.2008 l PZ
Foto: Fotolia/Velychko
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 

Tamiflu: Linke wollen Einlagerung stoppen

Nach der ernüchternden Bewertung der Grippemittel Tamiflu und Relenza durch die renommierte Cochrane Collaboration fordert die Linkspartei,...

Kardiologe: Gesundheit sollte Schulfach werden

Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK), Prof. Dr. Christian W. Hamm, hat mehr gesundheitliche Aufklärung an den...

USA: Erster Antikörper gegen Magenkrebs

In den USA ist erstmals ein monoklonaler Antikörper zur Behandlung von fortgeschrittenem oder metastasenbildendem Magenkrebs zugelassen...

Masern: Spezifischer Polymerasehemmer in Entwicklung

Im Tierversuch haben Wissenschaftler eine neue Substanz erfolgreich gegen ein Virus getestet, das dem Masernerreger ähnelt. Der...

 
 

Forschung: Internisten beklagen Geldknappheit
Die Universitätskliniken in Deutschland bekommen nach Einschätzung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) zu wenig Geld für...

Studienergebnisse: Darauf sollten Sie achten
Die Aussagekraft von Arzneimittelstudien zu Wirksamkeit und Verträglichkeit hängt maßgeblich von ihrem Design ab. Der aktuelle...

Palliativmedizin: Studien ignorieren Nutzen für Patienten
In Studien mit Krebspatienten im Endstadium wird nach Ansicht des IQWiGs zu wenig Wert auf den tatsächlichen Nutzen einer Chemo- oder...

vfa: Impfstoff-Ausschreibungen überprüfen
Rabattverträge im Impfstoffbereich stehen zunehmend in der Kritik. Auch der Verband der forschenden Pharmaunternehmen (vfa) fordert die...

Alkohol und Tabak: verharmloste Suchtmittel
Alkohol- und Tabakkonsum wird in Deutschland noch immer verharmlost. Das beklagte Raphael Gaßmann von der Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)...

Masern & Co: Impflücken schließen!
Zum Auftakt der Europäischen Impfwoche rufen die Gesundheitsbehörden alle Erwachsenen auf, ihre Kinder impfen zu lassen und ihren eigenen...

Saudi-Arabien: Corona-Virus breitet sich aus
Das gefährliche Coronavirus MERS breitet sich in Saudi-Arabien weiter aus. Wie das dortige Gesundheitsministerium heute mitteilte, starben...

Noch mehr Meldungen...