Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Neue Krankengeld-Regelungen für Selbstständige
 
Neue Krankengeld-Regelungen für SelbstständigeAuf die zum Jahreswechsel geänderten Krankengeld-Regelungen haben die Krankenkassen am Donnerstag erneut hingewiesen. Demnach entfällt für freiwillig versicherte Selbstständige bei ermäßigtem Beitragssatz (14,9 Prozent) der Krankengeldanspruch, wie die Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen in Bochum mitteilte. Gleiches gilt für Arbeitnehmer, die weniger als eine Woche beschäftigt sind oder eine weniger als zehn Wochen dauernde befristete Tätigkeit ausüben.

Beide Gruppen können sich jedoch für einen sogenannten Krankengeld-Wahltarif entscheiden und damit ihren Anspruch auf Krankengeld erhalten. Dafür wird eine Zusatzprämie erhoben. Außerdem binden sich die Mitglieder damit für drei Jahre an die jeweilige Kasse.

Für versicherungspflichtige selbstständige Künstler und Publizisten gilt künftig der allgemeine Beitragssatz (15,5 Prozent), der die Zahlung von Krankengeld ab dem 43. Tag einer Arbeitsunfähigkeit vorsieht. Für sogenannte Heimarbeiter ändert sich beim Krankengeldanspruch nichts. Für sie gilt allerdings künftig der allgemeine und nicht mehr wie bisher der erhöhte Beitragssatz.

Bei allen anderen Mitgliedern einer Krankenkasse ist im allgemeinen Beitrag nach wie vor ein Anspruch auf Auszahlung eines Krankengeldes ab der siebten Woche im Falle einer Arbeitsunfähigkeit durch eine Erkrankung enthalten. Damit bekommen sie nach Ablauf der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber Krankengeld von der Krankenkasse.

04.12.2008 l dpa
Foto: Fotolia/Bumann
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 

Alkohol und Tabak: verharmloste Suchtmittel

Alkohol- und Tabakkonsum wird in Deutschland noch immer verharmlost. Das beklagte Raphael Gaßmann von der Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)...

Masern & Co: Impflücken schließen!

Zum Auftakt der Europäischen Impfwoche rufen die Gesundheitsbehörden alle Erwachsenen auf, ihre Kinder impfen zu lassen und ihren eigenen...

Saudi-Arabien: Corona-Virus breitet sich aus

Das gefährliche Coronavirus MERS breitet sich in Saudi-Arabien weiter aus. Wie das dortige Gesundheitsministerium heute mitteilte, starben...

MCP: Rückruf hinterlässt Therapielücke

MCP-Tropfen mit einer Wirkstoffkonzentration von mehr als 1 mg/ml sind nicht mehr verkehrsfähig. Da alle in Deutschland bisher zugelassenen...

 
 

Novartis tauscht Impfstoffe gegen Krebsmittel
Der schweizerische Pharmakonzern Novartis hat sich einen großangelegten Umbau verordnet. Das Geschäft mit Tierarzneimitteln wird an den...

Ketamin: Partydroge hilft bei schwerer Depression
Das Narkotikum Ketamin kann neuen Studien zufolge Patienten mit schweren Depressionen aus ihrem Tief helfen. Anfang April hatten britische...

EMA: Fälschungen betreffen auch Remicade
Im Fall der gefälschten Arzneimittel aus Italien gibt es eine neue Entwicklung. Wie die Europäische Arzneimittelagentur EMA mitteilte, ist...

Herceptin: Fälschung entfacht Diskussion um Sicherheit
Der Chef der Initiative Securpharm, Martin Bergen, fordert, noch mehr für den Schutz der legalen Arzneimittel-Lieferwege zu tun. «Fälscher...

Herceptin-Fälschungen auch in Deutschland
Auch in Deutschland sind Fälschungen des Krebsmedikaments Herceptin in den Handel gekommen. Darüber informiert das Paul-Ehrlich-Institut...

Verfassungsgericht: Pflege ist nicht gleich Pflege
Wer ein Familienmitglied zu Hause pflegt, hat keinen Anspruch auf die gleich hohe Leistung wie sie externen Pflegehilfen gewährt wird. «Der...

Noch mehr Meldungen...