Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Damp 2017: Kritik an SPD-Bedenkenträgern

NACHRICHTEN

 
Damp 2017: Kritik an SPD-Bedenkenträgern
 


«Zur Erfüllung ihrer zahlreichen Allgemeinwohlpflichten braucht die öffentliche Apotheke Nachhaltigkeit in ihren finanziellen Planungsgrundlagen. Nur daraus ergeben sich Perspektiven für den Berufsnachwuchs, den wir gerade in den öffentlichen Apotheken so dringend brauchen.» Das sagte der Präsident der Apothekerkammer Schleswig-Holstein, Gerd Ehmen (Foto), bei der Eröffnung des diesjährigen Frühlings-Fortbildungskongresses in Damp.
 
Ehmen betonte, dass Apotheker Heilberufler und keine Krämer seien. «Es gehört nicht zu unseren Aufgaben, nach kleinsten und niedrigsten Preisen zu suchen und im Grunde ist es unerträglich, bei der Belieferung von Kassenrezepten ständig den richtigen Rabattpartner zu finden oder Lieferengpässe zu erklären», so der Kammerpräsident.
 
Primärer Auftrag der Apotheker sei es, kranken Menschen zu helfen, eine sachgerechte Arzneimitteltherapie sicherzustellen sowie die Compliance der Patienten zu stärken und sie entsprechend zu beraten und zu informieren. Ehmen betonte, dass diese Verpflichtung angesichts des demografischen Wandels an Bedeutung gewinnt. Die Zunahme der älteren, von Multimorbidität und somit auch Polymedikation geprägten Bevölkerung mache ein professionelles Medikationsmanagement unumgänglich. «Die auf uns zukommenden Aufgaben erfordern qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, die für ihre Leistungen auch eine angemessene Vergütung erhalten müssen», sagte er.
 
Mit Blick auf das EuGH-Urteil vom 19. Oktober 2016 kritisierte Ehmen, dass dieses Urteil für ihn «nichts anderes als ein Ausdruck von Hilflosigkeit» ist. Durch die Einführung von Rezept-Boni und Gutscheinen solle ein stärkerer Marktzutritt ausländischer Versandapotheken «ohne jedwede Form von Qualifikation» in Deutschland ermöglicht werden. Die Richter hätten ganz offensichtlich vergessen, dass es sich beim Arzneimittel um eine Ware besonderer Art handelt und hierfür auch besondere Rahmenbedingungen gelten müssen. «Dieses Urteil ist eine Gefahr für unsere bislang sichere und qualitativ hochwertige Arzneimittelversorgung mit gravierenden Folgen für die Gesundheit eines jeden einzelnen Menschen», warnte der Kammerpräsident.
 
Ehmen zeigte sich erfreut, dass zahlreiche Politiker auf Landes- und auf Bundesebene der Apothekerschaft durch Forderung des Rx-Versandverbots den Rücken stärken. Auch Bundesgesundheitsminister Gröhe (CDU) habe klar signalisiert, dass unter diesen Umständen nur die Abschaffung des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln die ortsnahe Arzneimittel-Versorgung sicherstellen kann. «Das Rx-Versandverbot ist in dieser Situation und zu diesem Zeitpunkt die einzig richtige Lösung. Ich hoffe sehr, dass trotz des beginnenden Wahlkampfes die Zeit reicht, um diese Vorlage im Bundestag mehrheitlich verabschieden zu können.»
 
Vor diesem Hintergrund sei es besonders bedenklich, dass «große Teile der SPD zu einer Gruppe von Bedenkenträgern mutiert» seien. Diese, so Ehmen, sind der vielfach propagierten Stärkung des Wettbewerbsgedankens «auf den Leim gegangen», wenn sie sich für die «reine Arzneimittel-Distribution» durch ausländische Discounter einsetzen. «Als freie Heilberufler haben wir Apotheker eine andere Vorstellung von unserer Tätigkeit. Und auch die Menschen in unserem Land haben einen anderen Anspruch. Sie brauchen die direkte Ansprache. Sie brauchen den niedrigschwelligen Zugang zu Gesundheitsinformationen, die individueller und fallbezogener sind als die eines Dr. Google oder irgendeines Versandhandels je sein können», konstatierte er.
 
Offenbar seien sich die Bürger und Bürgerinnen dieser Tatsache bewusst, denn diese hätten sich zumindest in Schleswig-Holstein bislang nicht auf den Versandhandel eingelassen. Das Gegenteil sei der Fall: Die Präsenzapotheke sei nach wie vor stark gefragt. «Unsere Patienten wissen, dass nur wir Apotheker vor Ort in der Lage sind, das persönliche Vertrauensverhältnis zu pflegen und den Arzneimittel-Therapieerfolg durch individuelle Betreuung, Beratung und Information zu gewährleisten. Sie wissen, dass sie - wenn sie auf uns setzen - eben nicht 48 Stunden warten müssen, bis der Paketbote an der Haustür klingelt.» Die Apotheken seien rund um die Uhr und sofort für alle da und bringen, wenn es sein muss, dringend benötigte Medikamente mit qualifizierten Botendiensten und umgehend ins Haus.
 
Der Frühjahrs-Kongress in Damp gilt als feste Größe des Fortbildungskonzeptes der Apothekerkammer Schleswig-Holstein und fand in diesem Jahr zum 25. Mal statt. Die Tagung war dem Thema «Tumortherapie» gewidmet, da insbesondere Krebserkrankungen im Rahmen des demografischen Wandels zunehmen. «Jeder zweite Mensch erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs. Circa ein Viertel aller Todesfälle sind auf Tumorerkrankungen zurückzuführen. Allein in Schleswig-Holstein sind derzeit mehr als 100.000 Krebspatienten betroffen», sagte der Fortbildungsbeauftragte der Kammer, Professor Dr. Walter Raasch, der über 800 Teilnehmer begrüßen konnte. Wie Ehmen zeigte sich auch Raasch erfreut über die große Resonanz. (cb)
 
20.03.2017 l PZ
Foto: PZ/Christiane Berg
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Paracetamol: Bedingt wirksam gegen Höhenkrankheit

Paracetamol kann Symptome der akuten Bergkrankheit (AMS) genauso gut lindern wie Ibuprofen. In einer aktuell im Fachjournal «Wilderness &...



Studie: So kocht Deutschland

In Deutschland stehen Frauen nach wie vor häufiger am Herd als Männer: 61 Prozent der Frauen kochen täglich, bei den Männern sind es 40...



Marktanalyse: Jedes vierte Medikament ist bio

Der Marktanteil gentechnisch hergestellter Medikamente nahm 2016 knapp ein Viertel des deutschen Arzneimittelmarktes ein. Im Jahr zuvor...



Hospitalisierung: Betrixaban schützt vor Embolien

Die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA hat dem oralen Faktor-Xa-Inhibitor Betrixaban die Zulassung erteilt. Bevyxxa® von...

 
 

Epilepsie: Gute Aussichten für therapieresistente Patienten
Cannabinoide und Neurosteroide könnten in Zukunft Patienten mit therapieresistenten Epilepsieformen helfen. Auch neue operative Verfahren...

Sanacorp veröffentlicht Geschäftszahlen
Der Pharmagroßhändler Sanacorp hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 4,4 Milliarden Euro erwirtschaftet – das sind 2,7 Prozent...

Altersentwicklung: In 26 Jahren werden wir wieder jünger
Nach einer neuen statistischen Analyse wird die deutsche Bevölkerung bis zum Jahr 2043 älter und dann wieder jünger. Das sogenannte...

Cannabis: Folgen einer Legalisierung noch unklar
Experten fragen sich zum heutigen Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch, ob die Gesundheitsfolgen des Marihuana-Booms in den USA schon...

Quartalszahlen: GKV weiter im Plus
Eine anhaltend gute Konjunktur und hohe Beschäftigung spült viel Geld in die Kassen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Im ersten...

Jemen: Weltgrößter Ausbruch der Cholera
Im Jemen sind mittlerweile vermutlich mehr als 200.000 Menschen an Cholera erkrankt. Täglich kommen etwa 5000 neue Fälle dazu. Damit...

Kühlpflicht: So werden Arzneimittel richtig transportiert
2016 haben die Apotheken in Deutschland mehr als 27,7 Millionen kühlpflichtige Medikamente abgegeben. Das teilte heute die ABDA mit und...

Apothekenmarkt droht Umbruch, Politik schaut zu
Der Angriff der ausländischen Versandapotheken droht den Apothekenmarkt in Deutschland komplett aufzumischen, wenn die Politik nicht...

Hepatitis C: Zwei neue Präparate in den Startlöchern
Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat zwei neue Kombinationspräparate zur Behandlung von...

Gesundheitskompetenz: Apotheker als Lotsen
Damit Patienten sich über ihre Gesundheit besser auskennen und entsprechende Informationen leichter verstehen, sind Apotheken eine ideale...

Acht neue Präparate: Anstrengende Woche für die EMA
In der zu Ende gehenden Woche war der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) alles andere als...

Celesio: Durchwachsenes Ergebnis
Der international agierende Pharmagroß- und Einzelhändler Celesio hat im Geschäftsjahr 2017 einen Konzernumsatz von rund 20,6 Milliarden...

Tag des Cholesterins: Lipoprotein-(a)-Wert checken lassen!
Anlässlich des heutigen Tags des Cholesterins weist die Deutsche Lipid-Liga in einer Pressemitteilung darauf hin, den Blutfettwert...

Krebsmittel als Orphan Drugs: Kostentreiberei?
Pharmaunternehmen beantragen für neue Krebsmittel immer häufiger eine Zulassung als Orphan Drug, um sich der frühen Nutzenbewertung zu...

Prognose: Lebenserwartung steigt auf über 90 Jahre
In diesem Jahr geborene Mädchen könnten im Schnitt älter als 90 Jahre werden. Das berichtet das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden....

Psychisch kranke Eltern: Kinder besser versorgen!
Der Bundestag hat die Bundesregierung aufgefordert, für eine bessere Versorgung von Kindern psychisch kranker Eltern zu sorgen. Das...

112: Notärzte als Notnagel
Im lebenswichtigen Einsatz der Notärzte geht es um Minuten - und das immer öfter. «Der Rettungsdienst wird immer häufiger zu Notfällen...

Zwangsbehandlung: Bundestag schließt Gesetzeslücke
Eine ärztliche Zwangsbehandlung von psychisch kranken Patienten ist künftig auch außerhalb geschlossener Einrichtungen möglich. Ein...

Tausende Ebolafälle durch sichere Bestattungen verhindert
Freiwillige Helfer des Roten Kreuzes haben einer neuen Studie zufolge während der Ebola-Krise in Westafrika zwischen knapp 1500 und gut...

Studie arbeitet Nazi-Erbe der Gesundheitsministerien auf
Wie sind die Gesundheitsministerien der BRD und der DDR nach dem Krieg mit dem schweren Erbe der Nationalsozialisten umgegangen? Nach...

EMA-Sitz: Entscheidung über neuen Standort im November
Die deutschen Bewerberstädte Bonn und Frankfurt am Main werden erst im November erfahren, ob sie nach dem Brexit eine der aus London...

Der Medikationsplan – das Phantom
Der papiergebundene Medikationsplan ist weitgehend nutzlos und kommt in der Praxis nur selten zum Einsatz. Darin sind sich Ärzte, Apotheker...

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU