Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

Prämie: 1 Milliarde Euro für neues Antibiotikum

NACHRICHTEN

 
Prämie: 1 Milliarde Euro für neues Antibiotikum
 


Pharmahersteller sollen für den Markteintritt eines neuen, innovativen Antibiotikums eine einmalige Prämie von 1 Milliarde Euro erhalten. Das schlägt ein Gutachten mit dem Titel «Breaking through the Wall» vor, das die Boston Consulting Group im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) erstellt hat. Ein gleichnamiges Gutachten hatte es bereits 2015 gegeben, dieses ist die weiterentwickelte Version. Das BMG hatte es anfertigen lassen, um herauszufinden, wie die Forschung an Antibiotika attraktiver werden kann.
 
Weltweit sterben immer mehr Menschen aufgrund von Infektionen mit Erregern, die gegen alle existierenden Antibiotika resistent sind. Gleichzeitig kommen weniger neue Antibiotika auf den Markt, da deren Entwicklung für Pharmahersteller unattraktiv ist. «Um Schwung in die Entwicklung neuer Antibiotika zu bringen, brauchen wir eine internationale Kraftanstrengung», sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).
 
Laut Gutachten sollten Hersteller die 1 Milliarde Euro Markteintrittsprämie erhalten, wenn ihr neu entwickeltes Antibiotikum tatsächlich innovativ ist. Sie müssten dafür aber garantieren, dass ihr Präparat in ausreichender Menge und zu einem fairen Preis weltweit verfügbar ist und dass sie einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Mittel unterstützen, heißt es in dem Papier. Verstoßen sie dagegen, sollten sie nur einen Teil der Summe erhalten, die staffelweise ausgezahlt wird. 30 Prozent des operativen Gewinns mit dem Präparat sollen die Unternehmen laut Gutachten generell zurückzahlen: Dies soll sicherstellen, dass vor allem jene Antibiotika gefördert werden, die ansonsten mangels wirtschaftlichem Erfolg nie auf den Markt gekommen wären.
 
Neben der Markteintrittsprämie schlägt das Gutachten weitere Maßnahmen vor, um die Forschung an neuen Antibiotika attraktiver zu machen. Demnach sollten zwei internationale Fonds geschaffen werden, um Unternehmen und Institute bei der Entwicklung von Antibiotika finanziell unterstützen. Sie sollen pro Jahr jeweils 200 Millionen US-Dollar verteilen. Erst in der vergangenen Woche hatte der Herstellerverband Pro Generika Subventionen für die Antibiotikaforschung gefordert.
 
Das Gutachten empfiehlt außerdem, die Anforderungen an neue Antibiotika in sogenannten Target Product Profiles festzuschreiben, die dann weltweit als Maßstab gelten. So soll sichergestellt werden, dass wirklich an jenen Antibiotika geforscht wird, die Resistenzen brechen oder besonders gefährliche Krankheiten bekämpfen.
 
Kein Staat könne den Kampf gegen Resistenzen allein gewinnen, sagte Gröhe. Das Gutachten soll nun Grundlage für einen Bericht zur Bekämpfung von Antibiotika-Resistenzen werden, den die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die Weltgesundheitsorganisation WHO und andere Organisationen gemeinsam erstellen und anschließend den G20-Staaten zur Verfügung stellen. (ap)
 
Mehr zum Thema Antibiotika
 
21.02.2017 l PZ
Foto: Fotolia/weyo
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Prämie: 1 Milliarde Euro für neues Antibiotikum

Pharmahersteller sollen für den Markteintritt eines neuen, innovativen Antibiotikums eine einmalige Prämie von 1 Milliarde Euro erhalten....



Fettes Essen schadet dem Körper sofort

Schon eine einzige fettreiche Mahlzeit kann sich schädlich auf den Zuckerstoffwechsel und die Leber auswirken. Zu diesem Ergebnis kamen...



Links- oder Rechtshänder: Das Rückenmark entscheidet

Bisher ging man davon aus, dass die Ursache dafür, ob Menschen Rechts- oder Linkshänder sind, im Gehirn liegt. Eine neue Studie deutet nun...



4,5 Prozent mehr: Ausgaben für Gesundheit steigen weiter

Die Ausgaben für Gesundheit steigen in Deutschland immer stärker. 2015 flossen insgesamt 344,2 Milliarden Euro in den Sektor. Das waren 4,5...

 
 

Vernachlässigt: Medikamentöse Ruhigstellung in Heimen
Zu den zehn wichtigsten vernachlässigten Themen in den Medien zählt auch die medikamentöse Ruhigstellung in Altenheimen. Die Initiative...

Bayer will Dividende anheben
Der Pharma- und Agrarchemie-Konzern Bayer will nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2016 die Dividende um 0,20 Euro auf 2,70 Euro...

Spuren von radioaktivem Iod in der Luft gemessen
In mehreren Teilen Europas, darunter in Tschechien und Deutschland, sind im Januar Spuren von radioaktivem Iod gemessen worden. Die in der...

«Zeckenzement»: Klebstoff für menschliches Gewebe
Aus der zementartigen Substanz, die es Zecken ermöglicht, sich für mehrere Tage fest in der Haut des Wirtes zu verankern, wollen Forscher...

Immer mehr junge Menschen leiden an Kopfschmerzen
Fast 10 Prozent der Deutschen haben nach Angaben der Krankenkasse Barmer im Jahr 2015 mindestens einmal an Kopfschmerzen gelitten. Die...

Simvastatin plus Amiodaron: AkdÄ warnt vor Interaktion
Bei gleichzeitiger Anwendung von Simvastatin und Amiodaron kann es zu einem Zerfall quergestreifter Muskelfasern, einer Rhabdomyolyse,...

Versandverbot: Adexa wirbt bei SPD und Grünen
Die Apothekengewerkschaft Adexa hat die Parteien SPD und Bündnis 90/Die Grünen angeschrieben und für das geplante Versandverbot für...

Diagnostika-Industrie: Gute Laune trotz Flaute
Der Gesamtmarkt der Diagnostika-Industrie in Deutschland geht von einem leichten Plus von 0,1 bis 0,2 Prozent für das Jahr 2016 aus. Das...

Tiere: Erstmals Antikörper zur Zulassung empfohlen
Auch Hunde können unter Neurodermitis leiden. Für die betroffenen Tiere kommt wahrscheinlich bald ein monoklonaler Antikörper in der EU auf...

Doc Morris: Kunden sollen Postkarte an CDU schicken
Die Protestaktionen der Apotheken und ihrer Kunden gegen Boni auf Rezept scheinen offenbar so erfolgreich zu sein, dass auch die...

Ressortabstimmung: Nächster Schritt für Rx-Versandverbot
Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat am 17. Feburar für das geplante Gesetz zum

Entwicklungshilfe: Deutschland fördert Klinikpartnerschaften
Für deutsche Hochschulen sind Partnerschaften mit Universitäten im Ausland Normalität – jetzt gibt es einen ähnlichen Ansatz auch für...

Fluglärm erhöht Stresspegel und schädigt Gefäße
Fluglärm führt einer neuen Mainzer Studie zufolge zu Gefäßschäden und langfristig zu mehr Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zu diesem Schluss...

E-Health: Nägel mit Köpfen
Eine der zentralen Baustellen in der Gesundheitspolitik ist das Thema digitale Gesundheit. Vielen geht die Entwicklung zu schleppend. Um...

KBV für Zusammenführung der Notfallsdienste
Der Bereitschaftsdienst von niedergelassenen Ärzten und die Notfallambulanz von Krankenhäusern müssen nach Ansicht der Kassenärztlichen...

RKI: 2017 könnte wieder ein Masernjahr werden
In einigen Bundesländern bereiten Masernviren derzeit wieder Probleme. Mehrere Fälle der hoch ansteckenden Krankheit wurden unter anderem...

Merkel: Mit Gesundheitsversorgung gegen Fluchtursachen
Eine gute Gesundheitsversorgung für jedermann kann nach Einschätzung der Bundeskanzlerin zur Reduzierung von Fluchtbewegungen beitragen....

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU