Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Schwangerschaft: Erhöhen Säureblocker das Asthmarisiko?

NACHRICHTEN

 
Schwangerschaft: Erhöhen Säureblocker das Asthmarisiko?
 


Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft ein Medikament gegen Sodbrennen eingenommen haben, haben ein mindestens dreimal so hohes Risiko, an Asthma zu erkranken, als Kinder von Müttern ohne Behandlung mit H2-Antagonisten oder Protonenpumpen-Inhibitoren (PPI). Das ergab eine Metaanalyse von acht Studien mit Daten von mehr als 1,3 Millionen Kindern, die jetzt im «Journal of Allergy and Clinical Immunology» publiziert wurde. Die Studienautoren betonen jedoch, dass unklar ist, ob die Medikamente ursächlich dafür verantwortlich sind, oder ob ein noch unbekannter gemeinsamer Faktor zugrunde liegt, der sowohl das Sodbrennen der Mütter als auch das Asthma der Kinder verursacht. Daher soll sich an der bisherigen Behandlung von Sodbrennen während der Schwangerschaft erst einmal nichts ändern.

«Uns ist es wichtig zu betonen, dass dieses Forschungsthema noch in einem frühen Stadium steckt und werdende Mütter die für sie nötigen Medikamente in Begleitung von Arzt oder Hebamme weiter einnehmen», so Dr. Samantha Walker, Direktorin für Politik und Forschung am beteiligten Asthma UK Zentrum für Angewandte Wissenschaft an der Universität Edinburgh.

Bei der medikamentösen Therapie von Sodbrennen in der Schwangerschaft gelten derzeit Antazida und Sucralfat als Mittel der Wahl. Aluminium-haltige Antazida sollten nur kurzfristig angewendet werden. Als Alternativen kommen der H2-Antagonist Ranitidin oder Protonenpumpen-Hemmer infrage. Die H2-Antagonisten Cimetidin und Famotidin werden nicht empfohlen, da adäquate Sicherheitsdaten fehlen. Bislang deutet nichts darauf hin, dass PPI die Entwicklung des Fetus beeinträchtigen. Zur Sicherheit sollte der Einsatz von Omeprazol im ersten Trimenon gründlich abgewogen werden. (dh)

DOI: 10.1016/j.jaci.2016.09.046
 
Mehr zum Thema Schwangerschaft
 
11.01.2017 l PZ
Foto: Fotolia/nd3000 (Symbolbild)
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


NRW: Laumann übernimmt morgen Gesundheitsressort

Der bisherige Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (Foto), soll neuer Gesundheitsminister in Nordrhein-Westfalen...



Statine: Doch kein Risiko für Polyneuropathien?

Die Einnahme von Statinen erhöht einer neuen dänischen Studie zufolge nicht wie bislang vermutet das Risiko, eine Polyneuropathie zu...



DAV: Lieferengpässe durch mehr Transparenz verhindern

Mehr Transparenz in der Lieferkette kann dazu beitragen, dass aus Lieferengpässen bei einzelnen Medikamenten keine Versorgungsengpässe für...



Bundestagswahl: Hersteller fordern Ende der Blockadepolitik

Die Politik vernachlässigt die Arzneimittelversorgung aus Sicht der Hersteller seit Jahren. Nach der Bundestagswahl im September müsse...

 
 

Versicherung für arme Länder soll Pandemien verhindern
Eine neue Pandemie-Versicherung für arme Länder soll eine Wiederholung der Ebola-Katastrophe verhindern. Das Konzept haben die Weltbank und...

Lehrer-Studie: Stärker belastet, öfter übermüdet
Die steigende Belastung der rund 800.000 Lehrer in Deutschland im Schulalltag bleibt nicht ohne Folgen. Nach einer Studie im Auftrag der...

Friedemann Schmidt: «Wir sind in einer blöden Situation»
Die Auswirkungen des Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) bewegen die Apotheker nach wie vor am meisten. Das zeigte sich deutlich...

So schützen sich Urlauber vor Hepatitis A und E
Die Mittelmeerländer, Osteuropa und die Tropen: In sehr vielen Ländern können sich Reisende mit Hepatitis A oder E anstecken. Beide...

Stiftung Warentest: Inkontinenzberatung oft mangelhaft
Die Erstberatung von Inkontinenz-Patienten zu Einlagen ist stark verbesserungswürdig. Das ergab eine Stichprobe der Stiftung Warentest, die...

Wettbewerbszentrale zieht Bilanz: Prosa für Schaumschläger
Einmal im Jahr zieht die Wettbewerbszentrale Bilanz. Die fällt in diesem Jahr erfreulich aus. Im ersten Halbjahr 2017 sei die Zahl der...

Krankenhäuser rüsten sich gegen Cyberattacken
Große Krankenhäuser und Kliniken in Deutschland müssen sich künftig intensiver um die Sicherheit ihrer IT-Infrastruktur kümmern. Ab Ende...

Jemen: Unicef bringt tonnenweise Hilfsgüter in Cholera-Gebiete
Im Kampf gegen die Cholera-Epidemie im Jemen hat das UN-Kinderhilfswerk Unicef 36 Tonnen Hilfsgüter in das Bürgerkriegsland gebracht....

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU