Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Noweda startet Kampagne für Apotheker

NACHRICHTEN

 
Noweda startet Kampagne für Apotheker
 


Der Pharmagroßhändler Noweda wirbt mit einer Plakatkampagne für die Apotheke vor Ort. Wie das Unternehmen heute mitteilte, fühle man sich verpflichtet, die Bevölkerung über die Folgen des Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) aus dem Oktober zu informieren. Somit existiert nun bereits die vierte Kampagne für die Sache der Apotheker: Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hatte in dieser Woche eine eigene Kampagne gestartet, der Wort&Bild-Verlag zeigt ebenfalls seit dieser Woche Fernsehspots mit dem Slogan «Danke, Apotheke». Kammer und Apothekerverband Schleswig-Holstein hatten bereits Ende November eine PR-Kampagne mit dem Titel «Ick bün all dor» vorgelegt.
 
Hintergrund ist ein Urteil des EuGH aus dem Oktober. Er hatte entschieden, dass die deutsche Preisbindung für rezeptpflichtige Arzneimittel gegen EU-Recht verstößt. Ausländische Versandapotheken können diese Präparate nun günstiger an deutsche Patienten versenden. Deutsche Apotheker fürchten Umsatzeinbußen, einige sagen gar ein Apothekensterben voraus.
 
Mit der Kampagne wolle man die Leistungen der niedergelassenen Apotheker betonen und zeigen, welche Gefahr der flächendeckenden Versorgung droht, teilte Noweda mit. Die Aktion besteht aus zwei Teilen: Einerseits versendet Noweda in den kommenden Wochen kostenlos Plakate an alle ihre Mitgliedsapotheken. Auch Nicht-Mitgliedern stellt das Unternehmen die Poster auf Wunsch gratis zu Verfügung. Sie enthalten Aussagen wie «Welche ausländische Versandapotheke versorgt nachts ihr Kind? Keine.» So wolle man zeigen, dass sich Versandapotheken an vielen wichtigen Apothekenleistungen nicht beteiligen, etwa nicht beraten und betreuen, Rezepturen herstellen, mit Betäubungsmitteln versorgen oder Notdienste leisten, erklärte Noweda.
 
Dieselbe Information enthält auch ein Schreiben, mit dem sich Noweda an Politiker in ganz Deutschland richtet. Es stellt den zweiten Teil der Kampagne dar. Der Brief sei bereits an die Mitglieder des Bundestags und des Gesundheitsausschusses, die Gesundheitsminister der Länder, die parlamentarischen Staatssekretäre sowie rund 1000 Bürgermeister im ganzen Land gegangen, teilte der Pharmagroßhändler mit.
 
Man rechne damit, die Folgen des EuGH-Urteils sehr lange öffentlich thematisieren zu müssen, sagte Noweda-Vorstand Michael Kuck. Schließlich seien sie nur wenigen Verbrauchern bewusst. Die Bürger müssten deshalb mit deutlichen Worten aufgeklärt werden. Informationen zur Kampagne sind im Internet einzusehen. Auch die Plakate können dort heruntergeladen werden. Im Dezember und Januar werden sie gedruckt und versendet. (ap)
 
Zur Kampagne: www.die-apotheke-hilft.de (externer Link) 
 
Zum Thema EuGH zur Preisbindung 
 
15.12.2016 l PZ
Foto: Noweda
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Niedersachsen: Stationsapotheker sollen Pflicht werden

Um die Patientensicherheit zu stärken, sollen in Niedersachsen künftig alle Krankenhäuser Stationsapotheker beschäftigen. Das sieht ein...



Antibiotika: Vorzeitiges Absetzten fördert Resistenzen

Fast ein Viertel der Menschen in Deutschland (23 Prozent) hat im vergangenen Jahr vergessen, Medikamente einzunehmen oder hat diese...



Kassenärzte fordern mehr Geld für Psychotherapie-Angebote

Die Kassenärzte haben den Krankenkassen vorgeworfen, die Ausweitung der Angebote für psychisch kranke Menschen nicht angemessen zu...



Rx-Versandhandel: Linkspartei kritisiert Blockadehaltung

Die Linkspartei kritisiert die Blockadehaltung von SPD und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) beim Rx-Versandverbot. Da gestern...

 
 

Rx-Versandverbot: Adexa kritisiert Ergebnis als Affront
Die Apothekengewerkschaft Adexa hat die ergebnislosen Verhandlungen im Koalitionsausschuss zum Rx-Versandverbot als «Affront gegenüber...

Rx-Versandverbot: Keine Einigung im Koalitionsausschuss
Die Koalitionsparteien können sich beim Thema Rx-Versandverbot auch auf höchster...

Malaria: Neuer Wirkstoff schützt vor Infektion
DSM265, ein neuer Wirkstoff zur Malariaprophylaxe, hat in einer Studie freiwillige Probanden nach einer gezielten Infektion mit dem...

Brustimplantate: BGH verhandelt über Schmerzensgeld-Klage
Der Prozess um Schmerzensgeld im Brustimplantate-Skandal geht in eine neue Runde. Nach einem EU-Urteil von Februar will der...

Zahl der Lebensmittel-Rückrufe deutlich gestiegen
Die Zahl der Lebensmittel-Rückrufe ist 2016 deutlich gestiegen. Im vergangenen Jahr waren es allein 148 Produkte und damit 50 Prozent mehr...

Bluter-Skandal: Bund will Finanzhilfen für Opfer sichern
Der Bund will künftig mit jährlich bis zu zehn Millionen Euro die überlebenden Opfer des Bluter-Skandals unterstützen. Das geht aus einem...

Heroin-artiges Fischgift mit Potenzial zum Schmerzmittel
Kleine Fische aus dem Pazifik lassen Mediziner auf die Entwicklung neuer Schmerzmittel hoffen. Säbelzahn­schleim­fische der Gruppe...

Landgericht Köln: Linda muss Werbung unterlassen
Die Apothekenkooperation Linda darf nicht mit der Abgabe einer kostenlosen Sonnenbrille für ein Heuschnupfenspray werben. Das hat nun das...

Brexit: Arzneimittelhersteller pochen auf Marktzugang
Bereits erteilte EU-Zulassungen für Arzneimittel müssen weiterhin Bestand in Großbritannien haben. Das betonte der Bundesverband der...

Strahlentherapie: Antikörper verhindert Lungenfibrose
Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg haben möglicherweise einen Ansatz gefunden, mit dem sich...

PTA-Schulen: NRW soll wieder Ausbildungskosten übernehmen
Große Versprechen vor der Landtags- und Bundestagswahl: Die Ausbildungskosten für pharmazeutisch-technische Assistenten sollten weder die...

Welt-Apotheker-Tag: Beruf mit vielen Facetten
Die Vielfalt des Berufs wird das Motto des diesjährigen Welt-Apotheker-Tags am 25. September sein. Von der Forschung und Entwicklung von...

Umfrage: Patienten kaufen Rx-Medikamente selten im Netz
Der Verband der Ersatzkassen (vdek) sieht keine Grundlage für das geplante Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln....

Rx-Versandverbot: Zypries ändert Position
Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD, Foto) hat sich in den vergangenen Tagen klar gegen das von...

Nelfinavir: HIV-Medikament mit Potenzial bei Krebs
Dem nicht mehr gebräuchlichen HIV-Medikament Nelfinavir könnte eine zweite Karriere als Krebsmittel bevorstehen. Wissenschaftler der...

Jedes vierte Krankenhaus schreibt noch rote Zahlen
Ein Viertel der knapp 2000 Krankenhäuser in Deutschland schreibt immer noch rote Zahlen. Dennoch sei das Defizit aller Krankenhäuser in den...

Kassenausgaben für freiwillige Angebote fast verdoppelt
Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht...

Cannabis: Forscher warnen vor Hochleistungszüchtungen
In den USA und in geringerem Ausmaß auch in Europa wird Cannabis zunehmend legal als Freizeitdroge konsumiert und kurbelt die...

DKG: Krankenhausstrukturreform braucht Ausnahmen
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat Ausnahmeregelungen bei der 2016 in Kraft getretenen Krankenhausstrukturreform gefordert. So...

Koalitionsausschuss berät heute über Rx-Versandverbot
Am Mittwochabend tagt der Koalitionsausschuss der Regierung. Dabei geht es für die Apotheker ums Ganze: Ungewiss ist immer noch, ob die...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU