Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Dengue: Neuer Impfstoff-Kandidat überzeugt im Test

NACHRICHTEN

 
Dengue: Neuer Impfstoff-Kandidat überzeugt im Test
 


Einen ungewöhnlichen Weg haben US-amerikanische Forscher gewählt, um die Effektivität ihres experimentellen Impfstoffs gegen Dengue-Viren zu testen: Sie infizierten mutwillig Freiwillige. Ihre Ergebnisse stellen die Forscher von den US-amerikanischen National Institutes of Health (NIH) in Bethesda nun im Fachjournal «Science Translational Medicine» vor.

 

Für ihre Expositions-Studie rekrutierte das Team um Professor Dr. Beth Kirkpatrick von der Universität Vermont und Dr. Stephen Whitehead vom NIH 41 freiwillige gesunde Erwachsene. Von diesen erhielten 20 eine Scheinimpfung und 21 einen tetravalenten attenuierten Lebendimpfstoff gegen Dengue mit der Bezeichnung TV003. Dieser enthält abgeschwächte Varianten von allen vier bekannten Dengue-Serotypen. Sechs Monate später wurden alle Probanden bewusst mit Dengue-Viren vom Serotyp 2 infiziert. Der zur Exposition verwendete Erreger war genetisch so verändert, dass er zwar im Blut erscheint, aber keine gravierenden Symptome auslöst.

 

Es zeigte sich, dass alle Geimpften gegen den Erreger geschützt waren. Keiner wies Viren im Blut, den typischen Hautausschlag von Dengue-Infektionen oder eine Verminderung der Zahl an neutrophilen Granulozyten (Neutropenie) auf. Dagegen entwickelten alle 20 Probanden aus der Placebogruppe eine Virämie, 80 Prozent zeigten einen Hautausschlag und 29 Prozent Neutropenie. Als nächstes wollen die Forscher die Wirksamkeit der Vakzine gegen die anderen drei Serotypen testen. Die positiven Ergebnisse der ersten Untersuchung waren der Anlass, den Impfstoff-Kandidaten nun in einer groß angelegten Phase-III-Studie zu testen.

 

Mit Dengue-Viren infizieren sich weltweit etwa 390 Millionen Menschen pro Jahr. Seit Ende 2015 ist mit Dengvaxia® (CYD-TDV) von Sanofi Pasteur ein erster Dengue-Impfstoff in Endemiegebieten verfügbar. Er hatte in Studien eine Effektivität von 61 Prozent gezeigt. Die Wirksamkeit fiel enttäuschend aus, obwohl er in Phase-II-Untersuchungen befriedigende Antikörpertiter induzieren konnte, schreiben die Forscher um Kirkpatrick in der Publikation. Sie sehen in dem Expositionstest ein wichtiges Instrument, um effiziente Impfstoff-Kandidaten für aufwendige und teure Phase-III-Studien zu identifizieren. Da Dengue-Viren zur selben Familie wie Zika-Viren gehören, hoffen die Forscher, mit den gewonnenen Kenntnissen auch die Impfstoffentwicklung gegen diese Erreger beschleunigen zu können. (ch)

 

DOI: 10.1126/scitranslmed.aaf1517

 

17.03.2016 l PZ

Foto: Fotolia/auimeesri

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Heilpraktiker weisen «undifferenzierte Generalkritik» zurück

In der Diskussion um die Zukunft der Heilpraktiker in Deutschland haben deren Verbände die jüngste Kritik an ihrem Berufsstand...



Rx-Versandverbot: Union bleibt auf Kurs

Seit neun Monaten dürfen ausländische Arzneimittelversender deutschen Kunden Boni auf verschreibungspflichtige Arzneimittel gewähren. Die...



Merkel fordert mehr Einsatz für saubere Antriebsarten

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Autobauer angesichts des Diesel-Skandals zu einem offensiveren Engagement für neue, saubere...



Digitale Rezeptsammelstelle: Prototyp auf der Expopharm

Der Schleier lüftet sich am Donnerstag, dem 14. September: Im Rahmen der diesjährigen Expopharm in Düsseldorf (13. bis 16. September)...

 
 

Umfrage: Onkologische Betreuung statt Methadonrezept
Das Interesse der Patienten an Methadon als Krebsmedikament ist groß, positive Erfahrungen allerdings sehr selten. Das ist das Ergebnis...

NGDA: Digitale Zukunft in Apothekerhand
Der digitale Wandel kommt und mit ihm technische Neuerungen wie die elektronische Gesundheitskarte oder Securpharm. Die Netzgesellschaft...

Sonnenschutz: Blass im Kommen, aber braun bleibt
Jedes Jahr wird Bräune für uncool und Blässe zum Trend erklärt. Aber ist das wirklich so? Bräune müsse eigentlich als Hautkrankheit...

Japan will Genome von Demenzkranken erforschen
Japan plant im Kampf gegen Demenz ein Datenzentrum zur Analyse von Patienten-Genomen. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo heute...

Bestrahlung: Wartezeit manchmal länger als Lebenserwartung
Rund 13.000 Krebspatienten bleiben mangels Therapiegeräten jedes Jahr in Griechenland von der Strahlentherapie ausgeschlossen. Das teilte...

Giftschlangen: Weltweiter Engpass bei Gegengiften
Giftige Schlangen verletzen mehr als 2,5 Millionen Menschen im Jahr, schätzungsweise 100.000 sterben. Das Fatale: Es gibt kaum noch...

Pharmabranche fordert bessere Bedingungen für Forschung
Die deutsche Chemie- und Pharmabranche hat im vergangenen Jahr so viel für Forschung und Entwicklung ausgebeben wie nie zuvor. Die...

Pro Impfschutz: Berliner Schüler werden per Bus informiert
Experten der Charité klären Schüler in Berlin und darüber hinaus im kommenden Schuljahr über Impfungen auf. Mit einem umgebauten Linienbus...

Alzheimer: Frühdiagnose über das Auge möglich?
Forscher hoffen, Alzheimer in Zukunft früher und ohne invasive Methoden zuverlässig diagnostizieren zu können – mittels Curcumin-Färbung...

Krankenkassen: Immer mehr auf der hohen Kante
Rekordbeschäftigung und gute Konjunktur füllen die Kassen der Gesetzlichen Krankenversicherung und dürften die Mitglieder vorerst vor...

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU