Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Dengue: Neuer Impfstoff-Kandidat überzeugt im Test

NACHRICHTEN

 
Dengue: Neuer Impfstoff-Kandidat überzeugt im Test
 


Einen ungewöhnlichen Weg haben US-amerikanische Forscher gewählt, um die Effektivität ihres experimentellen Impfstoffs gegen Dengue-Viren zu testen: Sie infizierten mutwillig Freiwillige. Ihre Ergebnisse stellen die Forscher von den US-amerikanischen National Institutes of Health (NIH) in Bethesda nun im Fachjournal «Science Translational Medicine» vor.
 
Für ihre Expositions-Studie rekrutierte das Team um Professor Dr. Beth Kirkpatrick von der Universität Vermont und Dr. Stephen Whitehead vom NIH 41 freiwillige gesunde Erwachsene. Von diesen erhielten 20 eine Scheinimpfung und 21 einen tetravalenten attenuierten Lebendimpfstoff gegen Dengue mit der Bezeichnung TV003. Dieser enthält abgeschwächte Varianten von allen vier bekannten Dengue-Serotypen. Sechs Monate später wurden alle Probanden bewusst mit Dengue-Viren vom Serotyp 2 infiziert. Der zur Exposition verwendete Erreger war genetisch so verändert, dass er zwar im Blut erscheint, aber keine gravierenden Symptome auslöst.
 
Es zeigte sich, dass alle Geimpften gegen den Erreger geschützt waren. Keiner wies Viren im Blut, den typischen Hautausschlag von Dengue-Infektionen oder eine Verminderung der Zahl an neutrophilen Granulozyten (Neutropenie) auf. Dagegen entwickelten alle 20 Probanden aus der Placebogruppe eine Virämie, 80 Prozent zeigten einen Hautausschlag und 29 Prozent Neutropenie. Als nächstes wollen die Forscher die Wirksamkeit der Vakzine gegen die anderen drei Serotypen testen. Die positiven Ergebnisse der ersten Untersuchung waren der Anlass, den Impfstoff-Kandidaten nun in einer groß angelegten Phase-III-Studie zu testen.
 
Mit Dengue-Viren infizieren sich weltweit etwa 390 Millionen Menschen pro Jahr. Seit Ende 2015 ist mit Dengvaxia® (CYD-TDV) von Sanofi Pasteur ein erster Dengue-Impfstoff in Endemiegebieten verfügbar. Er hatte in Studien eine Effektivität von 61 Prozent gezeigt. Die Wirksamkeit fiel enttäuschend aus, obwohl er in Phase-II-Untersuchungen befriedigende Antikörpertiter induzieren konnte, schreiben die Forscher um Kirkpatrick in der Publikation. Sie sehen in dem Expositionstest ein wichtiges Instrument, um effiziente Impfstoff-Kandidaten für aufwendige und teure Phase-III-Studien zu identifizieren. Da Dengue-Viren zur selben Familie wie Zika-Viren gehören, hoffen die Forscher, mit den gewonnenen Kenntnissen auch die Impfstoffentwicklung gegen diese Erreger beschleunigen zu können. (ch)
 
DOI: 10.1126/scitranslmed.aaf1517
 
17.03.2016 l PZ
Foto: Fotolia/auimeesri
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Amt des Patientenbeauftragten: Fischbach folgt auf Laumann

Ingrid Fischbach (Foto, CDU) soll neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung werden. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) werde...



Resistenzen: EU sieht weltweit wachsende Bedrohung

Immer häufiger sind Erreger gegen bestimmte Antibiotika resistent. Dem will die EU-Kommission entgegenwirken. Die Brüsseler Behörde legte...



Hoher Blutdruck, starke Parkinson-Symptome

Parkinson-Patienten mit Bluthochdruck entwickeln durchschnittlich schwerere neurologische Symptome als Parkinson-Patienten mit normalem...



Arzneimittel: Mischpreise sind zu unpräzise

Mischpreise für neue Arzneimittel darf es nur geben, wenn deutlich zu erkennen ist, wie sie rechnerisch zustande kamen. Das hat das...

 
 

NRW: Laumann übernimmt morgen Gesundheitsressort
Der bisherige Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (Foto), soll neuer Gesundheitsminister in Nordrhein-Westfalen...

Statine: Doch kein Risiko für Polyneuropathien?
Die Einnahme von Statinen erhöht einer neuen dänischen Studie zufolge nicht wie bislang vermutet das Risiko, eine Polyneuropathie zu...

DAV: Lieferengpässe durch mehr Transparenz verhindern
Mehr Transparenz in der Lieferkette kann dazu beitragen, dass aus Lieferengpässen bei einzelnen Medikamenten keine Versorgungsengpässe für...

Bundestagswahl: Hersteller fordern Ende der Blockadepolitik
Die Politik vernachlässigt die Arzneimittelversorgung aus Sicht der Hersteller seit Jahren. Nach der Bundestagswahl im September müsse...

Versicherung für arme Länder soll Pandemien verhindern
Eine neue Pandemie-Versicherung für arme Länder soll eine Wiederholung der Ebola-Katastrophe verhindern. Das Konzept haben die Weltbank und...

Lehrer-Studie: Stärker belastet, öfter übermüdet
Die steigende Belastung der rund 800.000 Lehrer in Deutschland im Schulalltag bleibt nicht ohne Folgen. Nach einer Studie im Auftrag der...

Friedemann Schmidt: «Wir sind in einer blöden Situation»
Die Auswirkungen des Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) bewegen die Apotheker nach wie vor am meisten. Das zeigte sich deutlich...

So schützen sich Urlauber vor Hepatitis A und E
Die Mittelmeerländer, Osteuropa und die Tropen: In sehr vielen Ländern können sich Reisende mit Hepatitis A oder E anstecken. Beide...

Stiftung Warentest: Inkontinenzberatung oft mangelhaft
Die Erstberatung von Inkontinenz-Patienten zu Einlagen ist stark verbesserungswürdig. Das ergab eine Stichprobe der Stiftung Warentest, die...

Wettbewerbszentrale zieht Bilanz: Prosa für Schaumschläger
Einmal im Jahr zieht die Wettbewerbszentrale Bilanz. Die fällt in diesem Jahr erfreulich aus. Im ersten Halbjahr 2017 sei die Zahl der...

Krankenhäuser rüsten sich gegen Cyberattacken
Große Krankenhäuser und Kliniken in Deutschland müssen sich künftig intensiver um die Sicherheit ihrer IT-Infrastruktur kümmern. Ab Ende...

Jemen: Unicef bringt tonnenweise Hilfsgüter in Cholera-Gebiete
Im Kampf gegen die Cholera-Epidemie im Jemen hat das UN-Kinderhilfswerk Unicef 36 Tonnen Hilfsgüter in das Bürgerkriegsland gebracht....

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU