Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

Chronischer Schmerz: Patienten permanent unterversorgt

NACHRICHTEN

 
Chronischer Schmerz: Patienten permanent unterversorgt
 


Auf die große Versorgungslücke von Patienten mit chronischen Schmerzen haben Experten der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) bei ihrer Jahrestagung in Frankfurt am Main hingewiesen. «Die Versorgungssituation ist völlig unzureichend», sagte Oliver Emrich, Vizepräsident der DGS. Es gibt demnach zu wenig Schmerztherapeuten, um den Bedarf zu decken. Dies lasse sich schon anhand der Zahlen erkennen, so Emrich.
 
Laut einer aktuellen Analyse der Barmer GEK leiden 3,25 Millionen Deutsche unter chronischen Schmerzen. Als Schmerzspezialisten stehen diesen etwa 1000 niedergelassene Hausärzte, Anästhesisten, Neurologen und Orthopäden mit der Zusatzqualifikation «Spezielle Schmerztherapie» gegenüber. «Insgesamt bräuchten wir 2000 bis 3000 solcher Ärzte», sagte Emrich. Dies führe dazu, dass Patienten zum Teil Monate auf einen Termin warten müssten.
 
Eine Möglichkeit aus Sicht der DGS ist es, einen Facharzt für Schmerztherapie einzuführen. Dies würde der Komplexität der Erkrankung gerecht, deren Therapie sowohl physiotherapeutische und funktionell-orthopädische als auch neurologische, psychiatrische und anästhesistische Aspekte beinhaltet. Ein Facharzt für Schmerztherapie würde auch gewährleisten, dass es eine Bedarfsplanung für schmerzmedizinisch tätige Ärzte von den kassenärztlichen Vereinigungen gäbe und über den Gemeinsamen Bundesausschuss definiert würde, welche Kompetenzen diese Ärzte aufweisen müssen.
 
Ein weiterer Schritt hin zu einer besseren flächendeckenden Versorgung ist, die Kooperation mit Physiotherapeuten und Apothekern zu stärken, erklärte Heinz Beitinger von der DGS gegenüber der PZ. Seit vergangenem Jahr liefe eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft, um die Beratungskompetenz zu chronischem Schmerz bei interessierten Apothekenmitarbeitern zu stärken. Die DGS bietet hierzu eine zertifizierte Fortbildung an, die einen sechsstündigen Grundlagenkurs beinhaltet. «Über 500 Apothekenmitarbeiter aus etwa 250 Apotheken haben diesen bereits absolviert», sagte Beitinger. «Der Apotheker ist der erste Ansprechpartner für chronische Schmerzpatienten, weil sie für einen Besuch keinen Termin brauchen.» (ch)
 
Lesen Sie auch
 
Weitere Informationen zur Fortbildung
 
04.03.2016 l PZ
Foto: Fotolia/Stefan Redel
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


2016: Kassen erzielen Überschuss in Milliardenhöhe

Das Jahr 2016 verlief für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bislang deutlich besser als erwartet: Im ersten bis dritten Quartal...



EU-Rechnungshof: Auf Epidemien nicht genug vorbereitet

Die EU schützt ihre Bürger aus Sicht des europäischen Rechnungshofs nicht optimal vor globalen Gesundheitsgefahren wie Vogelgrippe, Ebola...



Securpharm: Klinikprojekt soll Schutz verbessern

Das erste Krankenaus ist nun an das System zur Echtheitsprüfung von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln angeschlossen. Das teilte die...



Mumie mit Pocken: Seuche vermutlich jünger als gedacht

Bisher galten Pocken als eine der ältesten Seuchen der Menschheit. Jetzt wurden in einer Kindermumie aus dem 17. Jahrhundert unter einer...

 
 

Ausblick 2017: Chemiebranche zeigt sich wenig optimistisch
Die deutsche Chemiebranche erwartet im kommenden Jahr noch kein Ende der Flaute. 2017 werde der Umsatz in der chemisch-pharmazeutischen...

EuGH-Urteil: Apotheker starten Unterschriftenkampagne
Mit einer bundesweiten Unterschriftenaktion will die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ab sofort gegen die Konsequenzen...

Forscher entwickeln Handroboter mit Augensteuerung
Tübinger Wissenschaftler haben eine hirngesteuerte Roboterhand für querschnittsgelähmte Menschen entwickelt. Das sogenannte Hand-Exoskelett...

EU: Ab 2018 kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere
Wegen des giftigen Quecksilbers in Amalgam will die Europäische Union die millionenfach verwendete Zahnfüllung deutlich zurückdrängen. Ab...

Kasse veröffentlicht Zahlen zur Kundenzufriedenheit
Die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) will für mehr Transparenz bei Kundenklagen über Leistungen sorgen. Deshalb will sie als erste...

Schmidt bleibt ABDA-Präsident
Friedemann Schmidt (Foto) steht für weitere vier Jahre an der Spitze der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Die...

ABDA: Vizepräsident Arnold wiedergewählt
Der Vizepräsident der ABDA ‒ Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Mathias Arnold (Foto), geht in die Verlängerung: Die...

ABDA-Vorstand: Milz vertritt die Apothekenmitarbeiter
Bei der Mitgliederversammlung der ABDA ‒ Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hat heute nicht nur die Wahl des Präsidenten...

Europa: Fast jeder Vierte raucht
23,9 Prozent der in der Europäischen Union lebenden Personen ab 15 Jahren rauchen: 19,2 Prozent tun dies täglich, weitere 4,7 Prozent...

Regeln für Frühchen-Stationen: Verfassungsklage gescheitert
Mehrere Krankenhaus-Betreiber sind mit einer Verfassungsklage gegen Vorgaben für Früh- und Neugeborenen-Stationen gescheitert. Das...

Großbritannien: Millionenstrafe für Pfizer
Wegen «überhöhter und ungerechter» Preise für ein Epilepsie-Medikament soll der US-Pharmakonzern Pfizer in Großbritannien eine hohe Strafe...

Datenschutz: ABDA will klare Formulierungen
Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände wünscht sich beim Thema Datenschutz klare Regeln. Hintergrund sind Pläne des...

Neuer Wirkstoff: Hoffnung für Babys mit Muskelatrophie
In einer Phase-II-Studie hat der experimentelle Arzneistoff Nusinersen die Muskelfunktion und Nervenaktivität von 20 Babys mit spinaler...

Fieber bei Kindern: Medikamente nicht immer nötig
Fieber bei Kindern ist eine sinnvolle Abwehrreaktion des Körpers und muss nicht immer medikamentös behandelt werden. Darauf weist der...

Bundesweit einmalig: Düsseldorf plant Cannabis-Abgabestellen
Düsseldorf will als bundesweit erste Stadt lizensierte Abgabestellen für Cannabis ermöglichen. Der Stadtrat habe den Gesundheitsausschuss...

Medikationsplan: Glaeske will Apotheker stärker einbinden
Der im vergangenen Oktober bundeseinheitlich eingeführte Medikationsplan ist ein wichtiger Baustein zur Verbesserung der...

Organspende: Kommissionen legen Bericht vor
Kontrolleure haben an drei Universitätskliniken Manipulationen bei der Transplantation begehrter Spenderorgane festgestellt. Systematische...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU