Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Weniger Plastiktüten: Apotheker unterstützen Abgabe-Regeln

NACHRICHTEN

 
Weniger Plastiktüten: Apotheker unterstützen Abgabe-Regeln
 


Wer unbedingt eine will, der zahlt: Demnächst dürfte es auch in den meisten deutschen Apotheken Plastiktüten nur noch gegen Bares geben. Wie ein Sprecher des Deutschen Apothekerverbands (DAV) auf Anfrage der PZ mitteilte, unterstützen die Apotheker das europaweite Ziel, den Verbrauch von Kunststofftragetaschen zu reduzieren.
 
Aus satzungstechnischen Gründen könnten der DAV und seine Landesapothekerverbände aber keine vertragliche Vereinbarung eingehen, die die einzelne Apotheke direkt verpflichtet. «Wir befürworten deshalb die Option, dass Apotheken freiwillig ein Entgelt für Plastiktüten erheben können», so der DAV-Sprecher. Die Landesverbände sollten daher bei den Apotheken für eine freiwillige Vereinbarung mithilfe eines Mustervertrages werben, heißt es.
 
Hintergrund für die umweltpolitischen Maßnahmen ist die Umsetzung einer EU-Richtlinie zur Reduktion von Verpackungsmüll von April 2015. Diese verpflichtet die einzelnen Mitgliedsstaaten zu Maßnahmen, den jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von dünnen Plastiktüten (Wandstärke unter 50 Mikrometer) von derzeit etwa 200 Stück bis zum Jahr 2019 auf 90 Tüten zu senken. Bis 2025 soll der Verbrauch dann nur noch bei 40 Tüten pro Jahr und Person liegen.
 
Das Bundesumweltministerium war deshalb im November 2015 an Verbände herangetreten, deren Mitglieder Plastiktüten abgeben, und hatte ihnen einen Entwurf über eine Vereinbarung zur freiwilligen Selbstverpflichtung vorgelegt. Diese verpflichtet die Teilnehmer, ab April 2016 Plastiktüten nur noch gegen Bezahlung abzugeben. Innerhalb von zwei Jahren sollen dann 80 Prozent der abgegebenen Tüten nur noch kostenpflichtig erhältlich sein. Falls die betreffenden Verbände einer freiwilligen Selbstverpflichtung nicht nachkommen, will das Bundesumweltministerium das Thema mit einer Verordnung regeln. Dann wären unter anderem auch die Apotheker gesetzlich verpflichtet, die Maßnahmen umzusetzen. (et)
 
19.02.2016 l PZ
Foto: ABDA
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Schweiz: Mehr Kompetenz für Apotheker

Die Apotheker in der Schweiz bereiten sich auf einen neuen Versorgungsauftrag vor. «Der Mangel an Hausärzten führt zur Kompetenzerweiterung...



ARMIN: Medikationsmanagement am Start

Am 1. Juli geht es los: Dann startet mit dem Medikationsmanagement auch das dritte Modul der Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen...



Pflegebedürftige: Neues Gesetz soll Beratung verbessern

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sollen künftig besser beraten werden. Abrechnungsbetrug soll nach dem Betrugsskandal um vor allem...



Aktionstag in Neuss: Apotheker informieren über Antibiotika

In einer Straßenaktion haben Apotheker in Neuss Patienten und Kunden über Antibiotika informiert. In der Neusser Innenstadt klärten sie...

 
 

Steffens trifft Overwiening: «AMTS Aufgabe für Apotheker»
Die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens und die Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, Gabriele Regina...

Von Fresenius zu Nestle: Schneider wechselt in die Schweiz
Der bisherige Lenker des Gesundheitskonzerns Fresenius, Ulf Schneider (Foto), wird neuer Chef des Schweizer Lebensmittelkonzerns Nestle....

US-amerikanischer Investor steigt bei Stada ein
Der US-Investor Guy Wyser-Pratte ist bei dem unter Druck stehenden Arzneimittelhersteller Stada eingestiegen. «Wir haben in den vergangenen...

Aids-Prävention: HIV-Test-Tag in den USA

1,2 Millionen Menschen in den USA leben mit HIV, und einer von acht Betroffenen weiß nichts von seiner Infektion. Auf die...

Arzneimittelpreise: Deutschland bleibt Spitzenreiter

Die Preise für patentgeschützte Arzneimittel liegen in Deutschland deutlich über dem europäischen Niveau. Das...

Apothekendienstleister Noventi wächst
Die aus der Neustrukturierung von Awinta und VSA hervorgegangene Noventi Group hat im Jahr 2015 deutlich zugelegt. Nach Unternehmensangaben...

Noch mehr Meldungen...












DIREKT ZU