Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Pollenflug: Milder Winter erhöht Asthmarisiko

NACHRICHTEN

 
Pollenflug: Milder Winter erhöht Asthmarisiko
 


Der milde Winter lässt die Pollen sehr früh fliegen und bereitet Allergikern bereits Beschwerden. «Die milden Temperaturen haben dazu geführt, dass die Allergien gegen Frühblüher schon im Dezember einsetzten», sagte Experte Joachim Saloga von der Universitätsmedizin Mainz.
 
«Pollen von Hasel und Erle waren schon unterwegs», bestätigt auch Gerhard Lux vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. «Auch die Birke könnte durch das aktuell sehr warme Wetter früher dran sein.» Der Pollenflug sei nicht nur begünstigt worden durch die warmen Temperaturen, sondern auch durch den wenigen Regen in vielen Teilen Deutschlands.
 
Bei einem weniger frühen Pollenflug ist der Winter für Allergiker eine eher beschwerdefreie Zeit, in der sich das zu sensibel reagierende Immunsystem regenerieren kann. «Ohne diese Pause erhöht sich das Risiko, ein Asthma zu entwickeln», erklärt Saloga. «Die angegriffenen Schleimhäute und Atemwege können nicht so gut abheilen, das kann zu dauerhafter Schädigung führen.»
 
Fliegen die Pollen erstmal, entkommt man ihnen nur schwer. In Innenräumen helfe ein Pollengitter, das 90 Prozent der Pollen abhalte, riet Saloga. Außerdem sollte man Kleidung, die draußen getragen wurde, direkt an der Garderobe lassen sowie mit Wasser durch die Haare streichen. «Am besten wäre es natürlich, die Haare jedes Mal zu waschen, wenn man draußen war», sagte Saloga. «So kann man wenigstens die Pollenbelastung in Innenräumen reduzieren.»  
 
Ansonsten helfen nur Anti-Histaminika und eine sogenannte Hyposensibilisierung, bei der das Immunsystem langsam an die Allergene gewöhnt wird. «Man sollte eine Sensibilisierung in einer Zeit beginnen, in der man möglichst wenig in Kontakt mit den Allergenen kommt», sagte der Mainzer Professor. «Wenn aber das ganze Jahr über die Pollen fliegen, erschwert das die Therapie.»
 
Üblicherweise werde diese Therapie im Herbst begonnen, damit im Frühling, wenn die meisten Pollen fliegen, schon eine Verbesserung eintrete. Zum «Spitzenpollenflug» sollte eine Sensibilisierung zurückgefahren oder sogar ausgesetzt werden, sagte Saloga. Dann sollten Allergiker auch wenig Sport draußen machen, weil dabei die Allergene besonders tief in die Bronchien gelangten.
 
Mehr zum Thema Allergie
 
15.02.2016 l dpa
Foto: Fotolia/Cornelia Pithart
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Barmer Zahnreport: Parodontitis-Therapie erfolgt oft zu spät

Die Parodontitis-Therapie verfehlt offenbar häufig ihr Ziel, Zähne zu erhalten. Dies geht aus dem heute in Berlin vorgestellten...



PKV will enger mit Apothekern kooperieren

Die Privaten Krankenversicherer (PKV) möchten die Zusammenarbeit mit den Apotheken...



Gematik-Bericht: Smartphones für Datenaustausch ungeeignet

Smartphones und Tablets in das System der elektronischen Gesundheitskarte (EGK) einzubinden, ist technisch schwierig. Das geht aus einem...



Stada: Annahmefrist für Übernahme läuft

Die Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven haben ihr detailliertes Übernahmeangebot für den Bad Vilbeler Pharmakonzern Stada vorgelegt....

 
 

Inhalativa: Mehr als 23 Millionen Beratungen in Apotheken
Die Apotheken haben im Jahr 2016 mehr als 23 Millionen Fertigarzneimittelpackungen zur Inhalation bei obstruktiven Atemwegserkrankungen wie...

Bayer profitiert von erfolgreichem Tochterunternehmen
Der Pharma- und Agrochemiekonzern Bayer hat im ersten Quartal von einem starken Jahresstart der Kunststoff-Tochter Covestro und einem...

Lieferengpass: Ärztepräsident will Reserve für Medikamente
Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery (Foto) hat wegen Lieferschwierigkeiten bei einem Narkosemittel für wichtige Medikamente in...

Produkt-Rückruf: Biotest erwartet Gewinneinbruch
Das hessische Biotech-Unternehmen Biotest rechnet wegen des Rückrufs eines wichtigen Medikaments mit einem drastischen Gewinnrückgang im...

Gartentrends: Neue Pflanzen können Allergien auslösen
Vor dem Welt-Asthma-Tag am 2. Mai warnt ein Berliner Allergieforscher unter anderem vor dem unbewussten Einschleppen neuer Pflanzen mit...

Bessere Vergütung: Einigkeit beim Wirtschaftsforum
Fritz Becker will sich in der kommenden Legislaturperiode intensiv um eine Neuordnung der Apothekervergütung kümmern. «Die Preisverordnung...

FIP-Report: Erste Anlaufstelle Offizin
Die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung steigt. Davon können Apotheker künftig profitieren, in dem sie ihre Patienten bei der...

Nein zum Rx-Versandverbot: SPD auf Konfrontationskurs
Die SPD-Gesundheitsexpertin Sabine Dittmar (Foto) bleibt in ihrer Ablehnung eines Versandhandelsverbots für rezeptpflichtige Medikamente...

DAV-Wirtschaftsforum: Schöne Zahlen, trübe Aussicht
Eigentlich sind es «schöne Zahlen», die die Apotheker auf dem Wirtschaftsforum 2017 des Deutschen Apothekerverbands (DAV) in Berlin...

TK fordert «fairen Wettbewerb» zwischen den Krankenkassen
Die Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung muss nach Ansicht der Techniker Krankenkasse (TK) dringend reformiert werden. Ohne...

Hilfsmittel: DAV-Chef sieht neues Gesetz kritisch
Der Deutsche Apothekerverband (DAV) sieht auch nach Inkrafttreten des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes Schwachstellen in der...

Doc Morris: Automatenapotheke wieder eröffnet
Die Automatenapotheke in Hüffenhardt ist «im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten» wieder in Betrieb. Das teilte der niederländische...

Mischpreis-Urteil: KBV befürchtet Verordnungsunsicherheit
Aus Sicht der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) führt der Beschluss des Landessozialgerichts (LSG) Berlin-Brandenburg, der die...

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU