Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Leberzirrhose: Medikamente als Risikofaktor

NACHRICHTEN

 
Leberzirrhose: Medikamente als Risikofaktor
 


Eine Leberzirrhose haben in Deutschland etwa eine Million Menschen. An der Erkrankung, bei der Lebergewebe vernarbt und durch funktionsloses Bindegewebe ersetzt wird, leiden damit etwa 1,7 Prozent der erwachsenen Bevölkerung – und vermutlich sogar noch mehr. Professor Dr. Joachim Labenz (Foto) vom Diakonie Klinikum Siegen geht davon aus, dass die tatsächliche Anzahl deutlich höher liegt, nämlich bei 5 bis 10 Prozent der Bevölkerung. «Leider sind wir in Deutschland nicht gut darin, die Leberzirrhose in einem frühen Stadium zu diagnostizieren, wenn sie noch keine Symptome macht», sagte der Hepatologe beim Fortbildungs­kongress Pharmacon in Schladming.
 
Neben übermäßigem Alkoholkonsum als dem wichtigsten und wohl auch bekanntesten Risikofaktor können auch viele Medikamente die Leber schädigen. Dazu gehören unter den OTC-Produkten auch einige nicht steroidale Antirheumatika. «Diclofenac macht bei 4 Prozent der Patienten eine Leberwerterhöhung, daran sollte man vor allem bei Daueranwendung denken», sagte Labenz. Auch Ibuprofen habe diese Nebenwirkung, wenn auch etwas seltener als Diclofenac. Apotheker sollten daher nicht nur bei der Abgabe von Paracetamol eine mögliche Beeinträchtigung der Leberfunktion beim Kunden ausschließen.
 
«Alle Faktoren, die die Leber belasten, addieren sich», sagte Labenz. Patienten mit vorgeschädigter Leber sollten daher möglichst jeden weiteren Risikofaktor meiden. Ein solcher, der an Bedeutung momentan stark zunehme, sei die Adipositas. Sie kann zur Fettleber (nicht alkoholische Steatosis Hepatitis, NASH) führen. «In den USA ist die NASH bereits der häufigste Grund für Lebertransplantationen», informierte Labenz. Nachdem die Hepatitis C durch den enormen medikamentösen Fortschritt der vergangenen Jahre ihren Schrecken weitgehend verloren habe, sei die NASH «das Thema, das die kommenden Jahre bestimmen wird», prognostizierte der Experte. (am)
 
22.01.2016 l PZ
Foto: PZ/Alois Müller
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Schweiz: Mehr Kompetenz für Apotheker

Die Apotheker in der Schweiz bereiten sich auf einen neuen Versorgungsauftrag vor. «Der Mangel an Hausärzten führt zur Kompetenzerweiterung...



ARMIN: Medikationsmanagement am Start

Am 1. Juli geht es los: Dann startet mit dem Medikationsmanagement auch das dritte Modul der Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen...



Pflegebedürftige: Neues Gesetz soll Beratung verbessern

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sollen künftig besser beraten werden. Abrechnungsbetrug soll nach dem Betrugsskandal um vor allem...



Aktionstag in Neuss: Apotheker informieren über Antibiotika

In einer Straßenaktion haben Apotheker in Neuss Patienten und Kunden über Antibiotika informiert. In der Neusser Innenstadt klärten sie...

 
 

Steffens trifft Overwiening: «AMTS Aufgabe für Apotheker»
Die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens und die Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, Gabriele Regina...

Von Fresenius zu Nestle: Schneider wechselt in die Schweiz
Der bisherige Lenker des Gesundheitskonzerns Fresenius, Ulf Schneider (Foto), wird neuer Chef des Schweizer Lebensmittelkonzerns Nestle....

US-amerikanischer Investor steigt bei Stada ein
Der US-Investor Guy Wyser-Pratte ist bei dem unter Druck stehenden Arzneimittelhersteller Stada eingestiegen. «Wir haben in den vergangenen...

Aids-Prävention: HIV-Test-Tag in den USA

1,2 Millionen Menschen in den USA leben mit HIV, und einer von acht Betroffenen weiß nichts von seiner Infektion. Auf die...

Arzneimittelpreise: Deutschland bleibt Spitzenreiter

Die Preise für patentgeschützte Arzneimittel liegen in Deutschland deutlich über dem europäischen Niveau. Das...

Apothekendienstleister Noventi wächst
Die aus der Neustrukturierung von Awinta und VSA hervorgegangene Noventi Group hat im Jahr 2015 deutlich zugelegt. Nach Unternehmensangaben...

Noch mehr Meldungen...












DIREKT ZU