Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Erster Dengue-Impfstoff für Menschen in Endemiegebieten

NACHRICHTEN

 
Erster Dengue-Impfstoff für Menschen in Endemiegebieten
 


Seit Ende 2015 ist der erste Impfstoff gegen Dengue-Fieber auf dem Markt. Nach Mexiko und den Philippinen hat auch die brasilianische Arzneimittelbehörde dem tetravalenten Impfstoff Dengvaxia® (CYD-TDV) von Sanofi Pasteur zugestimmt. Der Impfstoff ist zugelassen für Menschen von 9 bis 45 Jahre in Endemiegebieten zur Prävention der Erkrankung und soll vor allen vier Dengue-Serotypen schützen.
 
In einer im New England Journal of Medicine publizierten Phase-III-Studie erhielten in fünf lateinamerikanischen Ländern knapp 21.000 Kinder von 9 bis 16 Jahren entweder drei Injektionen des attenuierten Lebendimpfstoffs oder Placebo. Die Nachbeobachtungszeit betrug 25 Monate. Die Schutzrate lag bei knapp 61 Prozent (je nach Dengue-Subtyp 42 bis 78 Prozent). Wurden nur die Teilnehmer betrachtet, die mindestens eine Dosis erhalten hatten, betrug der Schutz knapp 65 Prozent; gegen schwere Erkrankungen waren 95 Prozent geschützt. Zudem gab es 80 Prozent weniger Krankenhausaufenthalte wegen Dengue. Laut der Studie war das Sicherheitsprofil in der Vakzine-Gruppe ähnlich zu dem unter Placebo.
 
Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Dengue die am schnellsten zunehmende, von Moskitos übertragene Erkrankung. Jährlich soll es nahezu 400 Millionen Infektionen geben. In den letzten 50 Jahren hat sich das Dengue-Virus rasant ausgebreitet. War es zunächst nur eine Handvoll Länder, so betrifft es inzwischen 128 Länder der Erde mit etwa 4 Milliarden Einwohnern. Die Inzidenz der Erkrankung ist in dieser Zeit um etwa das 30-Fache angestiegen. Die virale Infektion verursacht schwere Grippe-ähnliche Symptome bis hin zu lebensbedrohlichen Komplikationen eines hämorrhagischen Fiebers (schweres Dengue).
 
Die Vakzine ist das Ergebnis einer mehr als 20-jährigen wissenschaftlichen Arbeit mit 25 klinischen Studien in 15 Ländern, schreibt Hersteller Sanofi Pasteur in einer Pressemeldung. Am Studienprogramm hätten mehr als 40.000 Freiwillige teilgenommen, von denen 29.000 die Vakzine erhielten. (bmg)
 
DOI: 10.1056/NEJMoa1411037
 
18.01.2016 l PZ
Foto: Fotolia/ursule
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Hepatitis C: Zwei neue Mittel zur Zulassung empfohlen

Epclusa® und Zepatier® heißen zwei neue Arzneimittel, die aller Voraussicht nach bald die therapeutischen Optionen...



Arzneiformen für Kinder: Todesurteil für die Parabene

Kommt jetzt das Aus für die Parabene? Professor Dr. Jörg Breitkreutz (Foto) vom Institut für Pharmazeutische Technologie der...



ASS bei Kindern: Das muss kein Fehler sein

Viele wissen, dass der Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) wegen der Gefahr des Reye-Syndroms bei Kindern nicht eingesetzt werden sollte....



Generika: EU-Parlament will Produktion stärken

Das EU-Parlament will den Generikamarkt stärken und hat die EU-Kommission zu einer entsprechenden Gesetzesänderung aufgefordert. Das teilte...

 
 

Phase-I-Studien: EMA überarbeitet Vorschriften
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) stellt die Vorschriften auf den Prüfstand, die gelten, wenn Arzneistoffe zum ersten Mal an...

Chronische Sinusitis: Nasen-Mikrobiom ist nicht schuld
Die Zusammensetzung der Bakterien in der Nasenhöhle unterscheidet sich bei Menschen, die an einer chronischen Entzündung der...

Tierhaltung: EMA will Colistin-Einsatz beschränken
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will dafür sorgen, dass der veterinärmedizinische Einsatz des Antibiotikums Colistin in Europa...

Heimversorgung: Lagerraum als Arbeitsstätte zulässig
Apotheken dürfen die Heimversorgung auch von einem externen angemieteten Lagerraum aus regeln. Das hat das Bundesverwaltungsgericht...

Polymedikation bei Senioren: Merkkarte unterstützt Apotheker
Senioren haben grundsätzlich ein höheres Risiko für unerwünschte Arzneimittelwirkungen als jüngere Menschen, weil sie häufig mehrere...

Ärzte gegen Übergewicht: Softdrink-Steuer soll Trend stoppen
Im Kampf gegen Übergewicht haben Ärzte eine Softdrink-Steuer, mehr Schulsport und Ernährungskunde als Unterrichtsfach vorgeschlagen. Mehr...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU