Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Reflux endoskopisch abklären lassen

NACHRICHTEN

 
Reflux endoskopisch abklären lassen
 


Apotheker sollten Patienten, die sich wegen chronischer Refluxbeschwerden häufig Antacida oder Protonenpum­pen­hemmer in der Offizin besorgen, eine Endoskopie empfehlen. Das betonte Privatdozent Dr. Siegbert Faiss (Foto) von der Asklepios Klinik Barmbek in Hamburg beim Fortbildungskongress Pharmacon in Schladming.
 
Wie der Gastroenterologe ausführte, habe nämlich jeder 100. Patient mit chronischem Sodbrennen eine Vorstufe für ein Karzinom, einen sogenannten Barrett-Ösophagus. Bei jedem 1000. Refluxpatienten liege ein Adenokarzinom im Magen-Darm-Trakt vor. Patienten mit Barrett-Ösophagus müssen aufgrund des erhöhten Krebsrisikos regelmäßig überwacht werden, so Faiss. Werde bei der Magenspiegelung keine Krebsvorstufe diagnostiziert, so könne sich der Patient weiterhin Mittel gegen Sodbrennen in der Selbstmedikation besorgen.
 
«Die Magenspiegelung ist durch die Anwendung von Sedativa aus dem Status des unangenehmen Schlauchschluckens mittlerweile in eine kaum spürbare Untersuchung überführt worden», sagte der Arzt. In den 1990er-Jahren hätten nicht einmal 10 Prozent aller Patienten vor der Untersuchung eine Sedierung erhalten, heute geschehe das in mehr als 90 Prozent der Fälle. Vorteile aus Patientensicht seien weniger Schmerz, Würgereiz und Stress. Für den Untersucher bringe eine Sedierung des Patienten ebenfalls Vorteile, so komme es dann seltener zu unkontrollierten Spontanbewegungen des Patienten.
 
Zur Sedierung ist aus Sicht des Referenten eine Propofol-Monotherapie am besten geeignet. «Diese Substanz ist aufgrund ihrer kurzen Halbwertszeit ideal.» Midazolam habe im Vergleich dazu eine viel längere Halbwertszeit. Bei adipösen Patienten müssten Ärzte allerdings wegen der hohen Lipophilie von Propofol mit dessen Einsatz vorsichtig sein. (ss)
 
18.01.2016 l PZ
Foto: PZ/Alois Müller
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Werben um Versicherte: Der Kassenkampf tobt

Krankenkassen gehen mit Apothekern nicht zimperlich um. Das wird keinen Apotheker verwundern. Die Apotheker sollten die Ruppigkeit der...



Gesundheitsminister für mehr Amts- und Hausärzte

Mit einer gezielten Nachwuchsgewinnung soll nach dem Willen der Gesundheitsminister von Bund und Ländern der öffentliche Gesundheitsdienst...



Plastikmüll: Apotheker rufen zum Verzicht auf Tüten auf

Deutschlands Apotheker wollen Kunststofftragetaschen nicht mehr kostenlos abgeben und ihre Kunden zum Verzicht aufrufen, wie die ABDA –...



Zika-Virus: Zwei Impfstoffe im Tierversuch erfolgreich

Einer effektiven Impfung gegen das Zika-Virus sind US-amerikanische Forscher einen Schritt näher gekommen. Eine einzelne Dosis von zwei...

 
 

Abnehmen: Energiedichte entscheidet
Wer abnehmen will, sollte auf die Energiedichte seiner Ernährung achten. Professor Dr. Johannes Erdmann von der Hochschule...

ABDA: Hans-Meyer-Medaille geht an drei Apotheker
Die höchste Auszeichnung der deutschen Apothekerschaft haben heute Heinz-Günter Wolf, Monika Koch und Peter Homann (Foto, v.l.) erhalten....

Studie: Zika nicht allein durch Schädelfehlbildung erkennbar
Das mysteriöse Zika-Virus lässt sich bei Neugeborenen nicht allein durch Schädelfehlbildungen erkennen. Das ist das Ergebnis einer...

Kammer Brandenburg kürzt ABDA-Beitrag
Die Kammerversammlung der Apothekerkammer Brandenburg hat heute beschlossen, ihren Beitrag zur ABDA – Bundesvereinigung Deutscher...

TK-Gesundheitsreport 2016: Kinder halten gesund
Menschen der sogenannten Sandwichgeneration zwischen 30 und 44 Jahren müssen Karriere, Kinder, Hausbau und oft auch die Pflege der Eltern...

Urteil: Pharmagroßhändler sind beim Preisnachlass beschränkt
Arzneimittel-Großhändler dürfen sich nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Bamberg nur begrenzt gegenseitig im Preisnachlass überbieten....

Glyphosat: EU-Kommission verlängert Zulassung
Die EU-Kommission verlängert die Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat in Europa um bis zu 18 Monate. Das teilte...

Monsanto pokert weiter mit Bayer
Der von Bayer umworbene US-Saatgutspezialist Monsanto lässt sich bei der Milliarden-Offerte des Konkurrenten nicht in die Karten schauen....

Tätowierungen: Minister will Risiken minimieren
Tätowierungen in Deutschland sollen sicherer werden. Der für den gesundheitlichen Verbraucherschutz zuständige Bundesminister Christian...

Steigende Haftpflicht: Hebammen fordern dauerhafte Lösung
Die Hebammen in Deutschland sehen sich nach wie vor von steigenden Haftpflichtprämien in ihrer Existenz bedroht. Sie fordern dauerhaft...

Glyphosat: Gnadenfrist erzürnt Umweltschützer und Industrie
Umweltschützer und Pestizid-Hersteller haben den Kompromiss bei der Zulassung des Unkrautkillers Glyphosat kritisiert. Beide Seiten...

Keine Panik wegen Rx-Boni: Preisverordnung bleibt
«Nach den jüngsten Entwicklungen am Europäischen Gerichtshof gilt es, Augenmaß und Sachverstand an den Tag zu legen. Panikmache ist nicht...

Noch mehr Meldungen...












DIREKT ZU