Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Tropenkrankheit Melioidose verbreiteter als geglaubt

NACHRICHTEN

 
Tropenkrankheit Melioidose verbreiteter als geglaubt
 


Die Melioidose, eine durch das Bakterium Burkholderia pseudomallei verursachte, potenziell tödliche Erkrankung, ist weltweit offenbar deutlich weiter verbreitet als bislang angenommen. Zu diesem Schluss kommt ein Autorenteam um Dr. Direk Limmathurotsakul von der Universität Oxford, das die Ergebnisse einer «evidenzbasierten Vorhersage» in der aktuellen Ausgabe des Fachjournals «Nature Microbiology» veröffentlichte. Demnach tritt der Erreger außer in den 45 Ländern, von denen das bekannt ist, höchstwahrscheinlich auch in 34 weiteren auf, vornehmlich in Afrika, Asien und Südamerika. Die Autoren schätzen, dass jährlich 89.000 Menschen an Melioidose sterben – fast so viele wie an den Masern.
 
B. pseudomallei ist ein Saprophyt, also ein Bakterium, das sich von totem organischem Material ernährt. Es lebt im Boden und in Oberflächenwasser in den Tropen und Subtropen. Menschen infizieren sich durch direkten Kontakt, etwa beim Bestellen von Reisfeldern. Der Erreger dringt meist durch kleinste Hautläsionen in den Körper ein, aber auch die Inhalation oder das Verschlucken von kontaminiertem Staub sind mögliche Infektionswege. Laut Robert-Koch-Institut ist die Inkubationszeit sehr unterschiedlich und kann lediglich zwei Tage, aber auch bis zu mehrere Jahre betragen.
 
Melioidose, Pseudorotz oder auf Englisch auch Whitmore’s Disease manifestiert sich zunächst als kleiner Knoten in der Haut an der Eintrittsstelle des Erregers mit Schwellung der lokalen Lymphknoten. Die Patienten haben Fieber und fühlen sich krank. Die lokalisierte Infektion kann rasch in eine generalisierte Form übergehen mit Abszessen am ganzen Körper und häufig auch einer Beteiligung der Lunge. Diese verläuft oft tödlich, auch bei antibiotischer Therapie. Immunsupprimierte, Diabetiker, Patienten mit chronischer Nierenerkrankung und Menschen mit exzessivem Alkoholkonsum sind besonders gefährdet, an einer Melioidose zu erkranken.
 
Laut Limmathurotsakul liegen die globalen Hotspots mit dem höchsten Infektionsrisiko in Südost- und Südasien, dem tropischen Australien, dem westlichen Afrika südlich der Sahara und Südamerika. Daneben ist in Zentralamerika, dem südlichen Afrika und dem mittleren Osten von einem beträchtlichen Risiko auszugehen. Die Autoren glauben, dass die Melioidose selbst in Ländern, in denen sie bekanntermaßen vorkommt, aufgrund des schwierigen Nachweises stark unterdiagnostiziert ist.
 
Sie erstellten auf Basis der gemeldeten Fälle von 1910 bis 2014 eine Weltkarte des Erregers, wobei sie das Vorkommen auf Planquadrate von 5 x 5 km2 genau erfassten. Anhand der Bodenzusammensetzung schätzten sie die Wahrscheinlichkeit ab, mit der B. pseudomallei dort überdauert. Auf diese Weise identifizierten sie eine Reihe von Staaten, in denen der Erreger höchstwahrscheinlich endemisch ist, auch wenn er dort noch nie nachgewiesen wurde. Dort und in den Ländern mit bereits bekanntem Vorkommen sollte der Erkrankung aus ihrer Sicht stärkere Aufmerksamkeit zukommen. (am)
 
DOI: 10.1038/NMICROBIOL.2015.8
 
12.01.2016 l PZ
Foto: Fotolia/ALCE
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Rivaroxaban-Kritik: Bayer wehrt sich

Bayer hat die wiederholte Kritik an der Zulassungsstudie seines Gerinnungshemmers Rivaroxaban (Xarelto®) zurückgewiesen. Nachdem...



Zytostatika: Weitere Großausschreibung startet

Knapp ein Viertel des bundesweiten Gesamtmarkts für parenterale Zubereitungen kommt neu unter Rabattvertrag. Nach einigen AOKen und der DAK...



Antibiotika-Einsatz: Grüne sehen Regierung unter Zugzwang

Die Grünen haben der Bundesregierung vorgeworfen, keine umfassende Strategie gegen den Missbrauch von Antibiotika zu haben. Die...



Pharmagesetz: «Deutschland muss Apotheke der Welt bleiben»

Lutz Stroppe, Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit (BMG), verteidigt die Ergebnisse des Pharmadialogs und den daran...

 
 

Diskussion: Wieder Parität, aber neue Strukturen
Welche Herausforderungen kommen auf die Gesundheitspolitik zu? Dieser Frage widmeten sich die gesundheitspolitischen Sprecherinnen der...

Opioid-Therapie: Tipps für die Umstellung von oral auf TTS
Sollen Patienten von einer oralen Opioid-Medikation auf ein transdermales System (TTS) wechseln, brauchen sie eine gute Beratung in der...

Fälschungen bereiten Pharma-Konzernen Milliardenverluste
Den Pharma-Unternehmen der Europäischen Union entgehen aufgrund von Medikamentenfälschungen jedes Jahr rund zehn Milliarden Euro. Das seien...

Grüne: Psychisch Kranke ambulant besser versorgen
Die Grünen haben eine bessere Versorgung psychisch Kranker in Deutschland gefordert. Die Bundesregierung müsse endlich ein umfassendes...

Zika: USA warnen Schwangere vor Reisen nach Südostasien
Schwangere Frauen sollen wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Zika-Virus nach dem Rat der obersten US-Gesundheitsbehörden nicht nach...

Antibiotikaresistenzen: Koalition macht Ernst
Die Bundesregierung will in den kommenden vier Jahren 21 Millionen Euro für die Wirkstoffforschung bereitstellen. Im Haushaltsjahr 2017...

Zytostatika-Ausschreibungen: Expertengespräch im Bundestag
Der Bundestag hat sich in den Streit zwischen Krankenkassen und Apothekern um die Ausschreibung von Zytostatika eingeschaltet: Am 19....

AMG-Novelle: Endgültige Gesetzänderung erst im November
Der Gesundheitsausschuss des Bundestags hat am 28. September die vierte geänderte Fassung des sogenannten Arzneimittelgesetzes (AMG) in...

OTC-Markt: Arznei- und Gesundheitsmittel boomen
Vitamine, Mineralstoffpräparate und Nahrungsergänzungsmittel (NEM) gehören zu den in der Apotheke am häufigsten nachgefragten rezeptfreien...

ARMIN: Mehr als ein Medikationsplan
Patienten, die regelmäßig mindestens drei verschrei­bungs­pflichtige Arzneimittel einnehmen, haben ab dem 1. Oktober Rechtsanspruch auf...

Große Studie: Herzrisiko von NSAR neu beurteilt
Klassische nicht steroidale Antirheumatika (NSAR) und Hemmer der Cyclooxygenase (COX) 2 können das Risiko für eine Herzinsuffizienz...

DAV und AXA vereinbaren Arzneiberatung
Ab Oktober können Vollversicherte Kunden der privaten Krankenversicherungen AXA und DBV in vielen Apotheken einen neuen Service in Anspruch...

Ärzte-Kritik an Gröhe wegen «Eingriff in die Selbstverwaltung»
Die Bundesärztekammer (BÄK) hat Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) massive Eingriffe in die Selbstverwaltung des Gesundheitswesens...

Neue Köpfe im BAH-Vorstand
Die Führungsspitze bleibt, eine Etage darunter gibt es neue Gesichter. Nach der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der...

Rivaroxaban: Neue Zweifel an Zulassungsstudie
Ging bei der Zulassungsstudie des Gerinnungshemmers Rivaroxaban (Xarelto®) alles mit rechten Dingen zu? Das «British Medical...

Private Krankenversicherungen: Höhere Beiträge in Sicht
Viele privat Krankenversicherte müssen nach einem Medienbericht bald mit zum Teil massiven Beitragserhöhungen rechnen. Nach Informationen...

Studie: Herzinfarkt-Vorwissen kann Leben retten
Wer Symptome eines Herzinfarkts kennt, kann im Ernstfall einen lebensrettenden Zeitvorsprung haben. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutschen...

Ärzte und Kassen: Keine Finanzprobleme durch Flüchtlinge
Krankenkassen und Ärzteschaft sind Darstellungen der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry entgegengetreten, es gebe im deutschen Gesundheitssystem...

Medikationsplan: Fachärzte wollen Apotheker einbinden
Die Apotheker haben kürzlich mit Blick auf die für den 1. Oktober geplante Einführung des bundeseinheitlichen Medikationsplans erneut ihrem...

Leukämie: Alter Bekannter wird neues Target
Forscher haben ein neues Angriffsziel für Arzneistoffe zur Behandlung der akuten myeloischen Leukämie (AML) identifiziert. Wie ein von...

Arzneimittelverschrei­bungen: Apotheker darf ergänzen
Apotheker dürfen künftig ein Rezept um den fehlenden Vornamen und die Telefonnummer des verordnenden Arztes eigenverantwortlich ergänzen....

Masern in Amerika offiziell für ausgerottet erklärt
Der amerikanische Kontinent ist offiziell komplett frei von Masern. «Das ist ein historischer Tag für die Region und auch für die Welt»,...

Kerntransfer: Baby mit Erbgut dreier Menschen geboren
Unter Federführung US-amerikanischer Ärzte ist erstmals ein Baby zur Welt gekommen, das mittels Kerntransfer drei genetische Eltern hat....

Schulpsychologen: Bedarf erheblich höher als Angebot
In vielen Schulen ist die Versorgung mit Schulpsychologen aus Sicht ihres Berufsverbands nur mangelhaft. «Wir können in den letzten Jahren...

Glücksspielsucht: Experten wollen Prävention fördern
Menschen mit Glücksspielsucht und ihre Angehörigen sollten öfter die Beratungsstellen um Hilfe bitten. Dazu hat heute in Potsdam...

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU