Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

Pille danach: Ellaone ab Samstag rezeptfrei

NACHRICHTEN

 
Pille danach: Ellaone ab Samstag rezeptfrei
 


Ab morgen gibt es Ellaone in deutschen Apotheken ohne Rezept. Eine entsprechende Änderung der Arzneimittel-Verschreibungsverordnung (AMVV) wurde heute im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Damit treten die Neuregelungen am morgigen Samstag in Kraft. Darüber hinaus gilt ein Versandverbot für Notfallkontrazeptiva mit den Wirkstoffen Ulipristalacetat und Levonorgestrel, Internetapotheken dürfen diese Präparate somit nicht vertreiben. Das Verbot wird über einen Zusatz in der Apothekenbetriebs­ordnung geregelt, der ebenfalls ab morgen gilt.
 
Damit können Apotheken Ellaone® im OTC-Design nun doch schon ab Samstag über den Großhandel bestellen. Ursprünglich hatte der Hersteller HRA Pharma den 16. März als Starttermin für den Vertrieb geplant. Da die Änderungen nun aber doch sehr zügig in Kraft treten, können die Großhändler die Ware bereits morgen ausliefern. Apotheker, die am Sonntag Dienst haben, dürfte das erleichtern. Denn so sind die neuen OTC-Packungen auch im Notdienst bereits verfügbar.
 
Anders sieht es bei Levonorgestrel-haltigen Notfallkontrazeptiva (zum Beispiel Pidana®) aus. Die geänderte AMVV entlässt zwar auch diese Präparate aus der Rezeptpflicht. Doch der neue Abgabestatus erscheint nicht rechtzeitig in der Apothekensoftware. Darüber hinaus gibt es bislang keine OTC-Packungen für Levonorgestrel. Grund dafür ist die erforderliche Änderungsanzeige beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), die Hersteller vor dem OTC-Switch eines Präparats einreichen müssen. Diese Meldung konnten die Unternehmen bislang nicht vornehmen, da zunächst die AMVV-Änderung offiziell veröffentlicht werden musste. Auch die Informationsstelle für Arzneispezialitäten konnten die Hersteller aus diesem Grund noch nicht informieren, um eine entsprechende Listung in der Apotheken-EDV zu erreichen.
 
Diese Probleme hatte HRA Pharma bei Ellaone nicht. Da die EU-Kommission das Arzneimittel bereits im Januar freigegeben hatte, konnte der Hersteller die erforderlichen Unterlagen bereits vorab einreichen. Den Behörden reichte dabei der EU-Beschluss als Grundlage. Für Pidana hat HRA Pharma die Änderungsanzeige Geschäftsführer Klaus Czort zufolge heute beim BfArM eingereicht. OTC-Packungen könnten allerdings frühestens ab Mitte April auf dem Markt sein, sagte er.
 
Was nun ab morgen mit Levonorgestrel-haltigen Notfallkontrazeptiva geschieht, ist unklar. Czort wartet auf ein Signal aus dem Regierungspräsidium Arnsberg als zuständige Aufsichtsbehörde. Diese könnte ausnahmsweise die Abgabe von Rx-Packungen ohne Vorlage eines Rezepts erlauben, sofern die Fachkreise vorab entsprechend informiert werden. Bei Ellaone hatte die Behörde ein solches Prozedere nach der Freigabe des Präparats durch die EU-Kommission allerdings nicht genehmigt. (sch)
 
Mehr zum Thema Pille danach (dort auch: Handlungsempfehlung der BAK)
 
13.03.2015 l PZ
Foto: Fotolia/HRA Pharma
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Cannabis als Medizin rückt näher

Cannabis auf Rezept rückt in Deutschland näher. Ein Schritt zu einer Aufhebung des allgemeinen Cannabisverbots solle die Freigabe des...



Rx-Versandverbot: Topthema bei Apothekern

Das Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel ist für die deutsche Apothekerschaft 2017 von großer Bedeutung. Dies...



Rx-Versandverbot: SPD möglicherweise kompromissbereit

Die SPD könnte beim Thema Rx-Versandverbot doch noch einlenken. Das legt zumindest...



Oxfam: Soziale Ungleichheit auf der Welt so ausgeprägt wie nie

Noch nie in der jüngeren Wirtschaftsgeschichte war der Wohlstand weltweit so ungleich verteilt wie heute. Das ist das Ergebnis einer...

 
 

Asthma und COPD: Wahl der Waffen variiert
Inhalative Anticholinergika sind bei chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) besser wirksam als bei Asthma. Darauf machte Professor...

Asthmatherapie: Neue Empfehlungen
Zwar gibt es aktuell keine gültige nationale Leitlinie zur Asthmabehandlung in Deutschland, die Versorgungs-Leitlinie Asthma der deutschen...

Neuer Vorstand bei Celesio: Owen geht, Tyler kommt
Personalwechsel beim Stuttgarter Pharmagroßhändler Celesio: Zum 1. April wird Brian Tyler (Foto) neuer Vorstandsvorsitzender. Das teilte...

Zahl der Pflegebedürftigen steigt
Immer mehr Menschen sind pflegebedürftig, der Großteil wird zu Hause gepflegt. Wie das Statistische Bundesamt heute berichtete, waren Ende...

Ministerin warnt vor Gesundheitsrisiken durch Wasserpfeifen
Vor den gesundheitlichen Gefahren von Wasserpfeifen hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml gewarnt. «Hierbei handelt es sich nicht...

Nigeria: WHO impft fünf Millionen Kinder gegen Masern
Die Weltgesundheitsorganisation geht im Nordosten Nigerias mit einer massiven Impfkampagne gegen einen Masern-Ausbruch vor. Fast fünf...

Merck lässt sich von Trump nicht beirren
Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck lässt sich vom zukünftigen US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump nicht Bange machen....

Versand kann Flächendeckung nicht ersetzen

Das Jahr 2017 wird für die Apotheker schwierig, sagte der Präsident der Bundesapothekerkammer Dr. Andreas Kiefer bei der...

Niedergeschlagenheit schadet dem Herzen
Eine depressive Stimmung gepaart mit starker Erschöpfung (depressed mood and exhaustion, DEEX) erhöht das kardiovaskuläre Risiko ebenso...

Malaria: Neuer Impfansatz schützt vor Leberbefall
Ein neuer Malaria-Impfstoff, der genetisch attenuierte Plasmodien enthält, zeigte sich in einer ersten klinischen Studie als sicher und...

Deutschland: Zika-Übertragung sehr unwahrscheinlich
Die in Deutschland weit verbreitete gemeine Hausmücke Culex pipiens und verwandte Arten können das Zika-Virus nicht übertragen. Das ergab...

Wintersport: Ohrringe ab, Mütze auf!
Tipp für alle Wintersportler und Schladming-Fahrer: Mütze oder Stirnband einpacken und Ohrringe zu Hause lassen. Denn die Ohren sind wie...

Zyto-Ausschreibungen: Kassen verschieben Vertragsstart
Das bundesweite Ausschreibungsverfahren für die Herstellung von Zytostatika unter Federführung der Barmer verzögert sich. Darüber hat die...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU