Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Infliximab-Biosimilar in der Rheumatologie

NACHRICHTEN

 
Infliximab-Biosimilar in der Rheumatologie
 


Die Antikörper in der Rheumatologie bekommen Nachwuchs: Seit wenigen Tagen steht mit Remsima® von Mundipharma ein Infliximab-Biosimilar zur Verfügung. Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat es für die gleichen Indikationen zugelassen wie das Originalprodukt Remicade® von MSD. So dürfen Erwachsene mit rheumatoider Arthritis (RA) und ankylosierender Spondylitis (AS, früher Morbus Bechterew genannt), Psoriasis-Arthritis und Psoriasis damit behandelt werden. Bei den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa erstreckt sich die Zulassung auf Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren. Remsima wird – wie das Original – gewichtsadaptiert dosiert (3 oder 5 mg/kg Körpergewicht) und vom Arzt intravenös appliziert.
 
«Ein Biosimilar ist die Kopie eines lang erprobten rekombinanten Wirkstoffs, die nicht besser und nicht schlechter sein darf als das Original», erklärte Professor Dr. Theo Dingermann von der Goethe-Universität Frankfurt bei der Launch-Pressekonferenz in München. Auf molekularer Ebene seien Biosimilars nicht absolut deckungsgleich mit dem Referenzprodukt, aber «extrem ähnlich». Die komplexen Moleküle müssen ein analoges Spezifikationsspektrum haben, was analytisch nachzuweisen ist. «Die Strukturen von Biosimilars sind identisch mit denen des Originals in den Grenzen, in denen Biologicals identisch sein können», stellte der Apotheker fest. Dies garantiere Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit des Zweitprodukts.
 
Professor Dr. Klaus Krüger vom Praxiszentrum St. Bonifatius in München stellte zwei randomisierte doppelblinde Multicenterstudien vor, in denen Pharmakokinetik, Wirksamkeit und Sicherheit von Remsima mit dem Referenzprodukt Remicade verglichen wurden. In der Phase-III-Studie PLANETRA mit 606 RA-Patienten war das Infliximab-Biosimilar vergleichbar wirksam und sicher wie das Original (jeweils in Kombination mit Methotrexat und Folsäure). Bei etwa jedem zweiten Patienten beider Gruppen seien Antikörper gegen den Wirkstoff nachgewiesen worden. In der Studie PLANETAS mit 250 AS-Patienten habe es sowohl in der Pharmakokinetik als auch bei der Wirksamkeit und Immunogenität keine Unterschiede zwischen Originator und Kopie gegeben.
 
Krüger knüpft große Erwartungen an Biosimilars. Der TNFα-Inhibitor Infliximab habe die Therapie rheumatischer Erkrankungen seit seiner Einführung 2000/2001 revolutioniert. Er hoffe, dass «das Preisgefüge der Biologika in Bewegung kommt» und künftig mehr Patienten damit behandelt werden. Nach Aussagen der Firma liegt der Remsima-Preis etwa 10 Prozent unter dem des Originals. Das Produkt wird komplett in Südkorea produziert. Inhaber der Zulassung ist Celltrion Healthcare, Budapest. (bmg)
 
23.02.2015 l PZ
Foto: Fotolia/psdesign1
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


AOK macht weit mehr Plus als andere Kassen

Die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) haben 2016 erneut weit höhere Gewinne erzielt als ihre Konkurrenten. Der Überschuss für das...



Der Kampf um Stada geht weiter

Das Ringen um Stada geht in die heiße Phase. Drei Finanzinvestoren kämpfen derzeit um den Bad Vilbeler Pharmakonzern. Am offensivsten gibt...



Fasten immer beliebter: Junge Menschen üben Web-Verzicht

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist vom Fasten überzeugt. Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit ist die...



PZ-Pharmastellen: Mehr Angebote, mehr Infos

Die Pharmazeutische Zeitung hat ihren Stellenmarkt generalüberholt. Auf der Website pz-pharmastellen.de finden Jobsuchende neben der...

 
 

Mittelmeerfieber: Fieberschübe plus Schmerzen
Das familiäre Mittelmeerfieber (FMF) gehört zu den seltenen Erkrankungen, ist aber das häufigste Krankheitsbild in der Gruppe der...

Kohlenmonoxid: Vergiftungsgefahr nicht unterschätzen
Nach mehreren Vergiftungsfällen durch Kohlenmonoxid innerhalb weniger Wochen allein in Hessen rät die Feuerwehr zu mehr...

Bayern: Gesundheitsministerin gegen Bürgerversicherung
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) lehnt Pläne der SPD für eine sogenannte Bürgerversicherung strikt ab. Die Ministerin sagte...

Rekombinantes Parathormon vor Zulassung
Natpar könnte in Europa das erste verfügbare Medikament zur Behandlung eines Hypoparathyreoidismus werden. Bei der seltenen Erkrankung ist...

Krebstherapie: Erstes Biosimilar im EU-Markt
Für die Onkologie in Europa ist es ein wesentlicher Schritt: Mit Truxima™ des südkoreanischen Unternehmens Celltrion hat das erste...

Brexit: Viele Ärzte überlegen, die Insel zu verlassen
Einer Umfrage der British Medical Association (BMA) zufolge zieht es mehr als jeder vierte ausländische Arzt (42 Prozent) in Betracht, nach...

Tag der seltenen Erkrankungen: Forschung im Fokus
Am 28. Februar findet bereits zum zehnten Mal der internationale Tag der seltenen Erkrankungen statt. Er soll weltweit auf die Nöte und...

KBV: Politik soll gegen Klinik-Wildwuchs vorgehen
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat mehr Engagement der Politik zur Umsetzung der Krankenhausstrukturreform gefordert. Für eine...

Fiebersyndrome: neue Indikationen für Canakinumab
Für Patienten mit bestimmten Formen sogenannter hereditärer periodischer Fiebersyndrome (HPF) könnte in Kürze eine neue Therapieoption zur...

Rx-Boni: Gerichtsverfahren hat sich erledigt
Die Wettbewerbszentrale wird das Verfahren zu Rx-Boni vor dem Oberlandesgericht...

Mehr Diabetiker als vermutet: Jeder Zehnte leidet daran
In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte Bundesbürger mit einer...

GKV: Finanzplus lässt auf stabilen Zusatzbeitrag hoffen
Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Finanzplus von rund 1,4 Milliarden Euro eingefahren. Das Geldpolster der...

Rx-Versandverbot: Ressorts sind sich nicht einig
Das von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplante Versandverbot für verschreibungspflichtige Medikamente ist nach wie vor...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU